1. Saarland
  2. St. Wendel

St. Wendel: Stadt bezuschusst Elternbeiträge für Kinderbetreuung in Ganztagsschule

St. Wendel: Stadt bezuschusst Elternbeiträge für Kinderbetreuung in Ganztagsschule

St. Wendel. Schon im noch laufenden Schuljahr hat die Stadt St. Wendel auf Antrag der CDU-Stadtratsfraktion und Beschluss des Stadtrates einen Teil der Elternbeiträge für den Besuch der Freiwilligen Ganztagsschule an Grundschulen der Stadt übernommen. So mussten die Eltern an den Grundschulen in Bliesen, Oberlinxweiler und der Nikolaus-Obertreis-Schule in St

St. Wendel. Schon im noch laufenden Schuljahr hat die Stadt St. Wendel auf Antrag der CDU-Stadtratsfraktion und Beschluss des Stadtrates einen Teil der Elternbeiträge für den Besuch der Freiwilligen Ganztagsschule an Grundschulen der Stadt übernommen. So mussten die Eltern an den Grundschulen in Bliesen, Oberlinxweiler und der Nikolaus-Obertreis-Schule in St. Wendel bei der Betreuung bis 16 Uhr statt 60 Euro im Monat nur 43 Euro und bei der Betreuung bis 14.30 Uhr statt 42 Euro nur 29 Euro aufbringen. Diese Unterstützung der Familien soll es, das hat der CDU-Stadtverband in seiner jüngsten Konferenz beschlossen, auch im kommenden Schuljahr geben, für alle Grundschulen der Stadt, die Freiwillige Ganztagsschule anbieten. "Das gilt natürlich auch für die Freiwillige Ganztagsschule plus, die dank der verdrei- oder vervierfachten Zuschüsse des Landes mehr Qualität und mehr Lehrerstunden anbieten kann", erklärt Peter Klär, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes. Höchstgrenze 60 EuroDas Land habe für die Elternbeiträge eine Höchstgrenze von 60 Euro festgelegt. Dazu werde es auch im kommenden Schuljahr einen Zuschuss der Stadt von 17 Euro monatlich geben, teilt die CDU mit. Dieser Zuschuss wird an die Träger der Freiwilligen Ganztagsschule ausbezahlt, so dass diese die Elternbeiträge entsprechend verringern können. Das gelte natürlich auch für die Grundschule in Niederkirchen, die mit dem Programm im kommenden Schuljahr beginne, sagt Klär. "Das Programm der Landesregierung lässt genügend Spielraum, um an den unterschiedlichen Schulstandorten ein Konzept zu entwickeln, das sich an den Elternwünschen orientiert", erläutert Klär. An der Nikolaus-Obertreis-Schule werde die Nachmittagsbetreuung in Zusammenarbeit mit dem Kinderhort sogar bis 19 Uhr angeboten. Auch an der Grundschule Niederkirchen gibt es eine Zusammenarbeit mit dem Hort. Dort läuft die Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt 44 Euro. "Das flexible System der Betreuungszeiten, die individuell gewählt werden können, muss zu bezahlbaren Preisen erhalten bleiben und wird nun um die Hausaufgabenbetreuung durch pädagogisches Fachpersonal erweitert", unterstreicht auch der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion, Peter Schunath. Nehmen die Eltern nicht die vollen Betreuungszeiten in Anspruch, werde entsprechend der Verringerung des Elternbeitrages auch der städtische Zuschuss gekürzt. red