1. Saarland
  2. St. Wendel

St. Wendel gibt Nachwuchsbands eine Chance

St. Wendel gibt Nachwuchsbands eine Chance

St. Wendel. Die Vorbereitungen für das zweite Jugend-Band-Festival im St. Wendeler Saalbau laufen auf Hochtouren. Am 26. September geben ab 17 Uhr acht Bands aus dem Saarland und darüber hinaus ihr bestes, um den ersten Preis bei dem Wettbewerb zu gewinnen. Wie bereits im Vorjahr handelt es sich bei dem Gewinn um einen Gitarrenverstärker sowie einen Tag im Soundstudio

St. Wendel. Die Vorbereitungen für das zweite Jugend-Band-Festival im St. Wendeler Saalbau laufen auf Hochtouren. Am 26. September geben ab 17 Uhr acht Bands aus dem Saarland und darüber hinaus ihr bestes, um den ersten Preis bei dem Wettbewerb zu gewinnen. Wie bereits im Vorjahr handelt es sich bei dem Gewinn um einen Gitarrenverstärker sowie einen Tag im Soundstudio. Im Studio kann die siegreiche Nachwuchsband erste Erfahrungen über das Aufnehmen einer Silberscheibe machen. Die zweitplatzierte Band erhält einen Gutschein über eine Konzertbeschallung über 400 Euro. Der dritte Preis ist ein Gutschein über 150 Euro in einem St. Wendeler Musikgeschäft. Die acht Nachwuchsbands, die an dem Wettbewerb teilnehmen dürfen, wurden bereits am 30. Mai von einer Jury aus einer Gruppe von 30 Bands gewählt. Die Castinggewinner sind Schlagzeile, Spirit Wanted, The Döftels, Teddy Pickers, My Pretty Melody, Savage Sentence, Team Spirit und Monkey on fire. Musikalisch reicht das Spektrum der Bands von Rock und Pop bis hin zu Punkrock. Mit einer Anreise von immerhin mehr als 100 Kilometern hat die Band The Döftels aus Worms die größte Entfernung hinter sich gebracht, um in St. Wendel spielen zu können. Die Musiker haben zu der weitesten Anreise auch noch den ausgefallensten Musikstil, den sie selbst als "armenische Polka" bezeichnen. Was das ist, können wollen sie am 26. September auf der Bühne vorstellen. Das Organisationsteam des Festivals um Alexander Zeyer und Carmen Wilhelm freut sich sehr über den großen Zuspruch zu der Neuauflage des Wettbewerbs. Seit mehr als zehn Monaten treffen sich die Jugendlichen aus dem St. Wendeler Land regelmäßig, um den Wettbewerb zu planen. "Im Moment eigentlich fast jeden Tag", erzählt Wilhelm. Und Zeyer fügt hinzu: "Die Bands haben uns viele Zuschauer zugesichert. Wir rechnen mit mindestens 1000 Leuten. Bis heute sind im Internet schon über 50 Karten verkauft worden. Das ist mehr, als wir gedacht hatten." Neben der Organisation und der Werbung im Vorfeld wird der Kern des Organisationsteams, das mit Manuela Lauer und Lukas Becker komplettiert wird, am Festivaltag selbst viele Aufgaben erfüllen. So ist Wilhelm für die Kassen, Lauer für die Regie, Becker für die Sicherheit und Zeyer für die Festivalleitung verantwortlich. Im Gegensatz zum Vorjahr, wird es in diesem Jahr bereits am Vorabend des Bandwettbewerbs eine Countdown-Party im Saalbau geben. Für die Unterhaltung sorgen dort DJ's Srogled und Sevi Basidiano.