Was das der Region bringen soll Special-Forces ziehen nach Baumholder um

Interview | Baumholder · Mehr Soldaten und mehr Prestige wird der Umzug bringen. Und Geld für die Wirtschaft in der ganzen Region.

Der US-Standort in Baumholder ist eine Stadt für sich
36 Bilder

Eindrücke vom US-Standort in Baumholder

36 Bilder
Foto: Stefan Alford/US-Army

Die Gerüchte hielten sich schon lange. Aber so ganz klar war noch nicht, ob die Special-Forces der US-Armee tatsächlich von Stuttgart nach Baumholder ziehen würden. Nun gibt es Details dazu. Nicole D. Kirschmann, die stellvertretende Direktorin des Public-Affairs-Büros von U.S. Special Operations Command Europe, verrät, was in Baumholder passieren soll.

Die Special Forces kommen nach Baumholder. Wie ist der Sachstand?

KIRSCHMANN Im Sommer 2022 wurde in einer der ersten Phase der Verlegung der Special Operations Forces Rotationstruppen mit weniger als 500 Personen nach Baumholder verlegt, weitere Truppen sind gefolgt.

Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

KIRSCHMANN Weitere Truppen, die dauerhaft dem US Special Operations Command Europe, Soceur, zugeordnet sind, werden bereits 2026 nach Baumholder verlegt. Aufgrund operativer Sicherheitsbedenken gibt Soceur keine genauen Informationen über den Standort der unterstellten Einheiten oder die genaue Anzahl der Truppen bekannt. Der seit langem geplante Umzug wird den Spezialeinsatzkräften den nötigen Raum für die Durchführung der erforderlichen Ausbildung bieten.

Auf dem US-Standort Baumholder werden zahlreiche Gebäude für die Special-Forces modernisiert.

Auf dem US-Standort Baumholder werden zahlreiche Gebäude für die Special-Forces modernisiert.

Foto: US-Army/Mai

Wieviel Geld wurde für den Umzug und den Umbau in die Hand genommen?

KIRSCHMANN Für das Modernisierungsprogramm in Baumholder sind Mittel in Höhe von schätzungsweise 500 Millionen Dollar vorgesehen, die im Laufe von zehn Jahren verwendet werden sollen. Die Mittel werden in verschiedene Projekte zur Verbesserung und Modernisierung der Baumholder-Einrichtungen aufgeteilt. Dieses Projekt zielt darauf ab, den Umzug der Spezialeinheiten und das gesamte US European Command zu unterstützen, da die modernisierten Einrichtungen zusätzliche Trainingsmöglichkeiten für das US-Militär und unsere Verbündeten und Partner bieten werden.

Gibt es auch eine Aufwertung in der Hierarchie, das heißt, wird mit den Special-Forces auch ein General nach Baumholder kommen?

KIRSCHMANN Der Führungsstab des Special Operations Command Europe, einschließlich des kommandierenden Generals, wird in Stuttgart bleiben.

Noch ein Wort zu den Baumaßnahmen: Was bedeuten diese für die deutsche Seite?

KIRSCHMANN Das Special Operations Command Europe ist dankbar für die Unterstützung durch unser Gastland und insbesondere die Gemeinde Baumholder. Wir gehen davon aus, dass dieser Umzug die örtliche Wirtschaft weiter ankurbeln und die bilateralen Beziehungen zwischen unseren Ländern in einer Zeit stärken wird, in der die Verbindung zwischen den USA und unseren europäischen Verbündeten wichtiger denn je ist.