1. Saarland
  2. St. Wendel

Spaß an Gartenarbeit bei Kindern wecken

Spaß an Gartenarbeit bei Kindern wecken

Eisweiler. "Garten-Erlebnis für Kinder und Jugendliche": Zum Start dieser neuen Kampagne im Landkreis informierte die Naturpädagogin Martina Rusch in der Liebenburghalle in Eisweiler. Veranstaltet wird diese Kampagne vom Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem saarländischen Umweltministerium

Eisweiler. "Garten-Erlebnis für Kinder und Jugendliche": Zum Start dieser neuen Kampagne im Landkreis informierte die Naturpädagogin Martina Rusch in der Liebenburghalle in Eisweiler. Veranstaltet wird diese Kampagne vom Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem saarländischen Umweltministerium.Die Geschäftsführerin des Landesverbandes der Gartenbauvereine, Monika Lambert-Debong, freute sich darüber, dass zu dem Seminar mehr Gartenbauer gekommen waren als angemeldet. Die Vereine, so weit noch nicht geschehen, müssten sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen öffnen und positiv an die Sache herangehen. Dabei, so die Geschäftsführerin weiter, könne man mit Kindergärten und Schulen, aber auch mit anderen Jugendgruppen zusammenarbeiten. Die neue Verbandskampagne soll den Vereinen Hilfestellungen, praxistaugliche Ideen und Anregungen geben.Mit allen Sinnen erleben Martina Rusch zeigte Beispiele, wie Kinder und Jugendliche im Garten tätig sein können. Der Umgang mit der Natur, sagte die Naturpädagogin, sei sinnvoll und sinnerfüllt. Er spreche alle fünf, wenn nicht sogar alle sechs Sinne an. Und nebenbei werde durch die Bewegung in der Natur und Handgriffe im Garten die Fein- und Grobmotorik der Kinder weiterentwickelt. Dabei wollen Kinder, so Martina Rusch, buddeln, produzieren, erleben, ausprobieren und im Dreck wühlen. Durch ein eigenes Beet, in dem Kinder säen, pflegen und ernten dürfen, könnten sie sich als selbstschöpferisches Wesen erfahren und die Umwelt aktiv begreifen lernen. Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit werden geschult und häufig mit reicher Ernte belohnt. Gerade im Vorschulalter zeigten Kinder eine hohe Aufmerksamkeit für alles, was wächst und gedeiht. Fazit des Abends: Es ist wichtig, Kinder und Jugendliche in die Vereinsarbeit zu integrieren und sie an Natur und Garten heranzuführen. Außerdem ereiche man auf diesem Weg die junge Generation sowie deren Eltern, und es bestehe dabei auch die Möglichkeit, neue Vereinsmitglieder zu gewinnen. se