1. Saarland
  2. St. Wendel

SG Bostalsee: Wenn die Auswärtsschwäche bloß nicht wäre

SG Bostalsee: Wenn die Auswärtsschwäche bloß nicht wäre

Gonnesweiler. Die Fußballer der SG Bostalsee haben die Hinrunde in der Bezirksliga St. Wendel auf dem fünften Tabellenplatz beendet. "Eine Platzierung in diesem Bereich war auch unser Ziel", ist der SG-Vorsitzende Stefan Kunz zufrieden. Nach dem enttäuschenden zehnten Rang in der Vorsaison sind die Kicker vom See also im Aufwind. Dies hat vor allem drei Gründe

Gonnesweiler. Die Fußballer der SG Bostalsee haben die Hinrunde in der Bezirksliga St. Wendel auf dem fünften Tabellenplatz beendet. "Eine Platzierung in diesem Bereich war auch unser Ziel", ist der SG-Vorsitzende Stefan Kunz zufrieden. Nach dem enttäuschenden zehnten Rang in der Vorsaison sind die Kicker vom See also im Aufwind. Dies hat vor allem drei Gründe. "Spielertrainer Michael Zägel ist nach seiner schweren Kreuzbandverletzung wieder fit. Mit der Verpflichtung von Michael Kostka haben wir die Qualität erhöht, und unsere vielen jungen Spieler sorgen für Konkurrenzkampf", erklärt Kunz. Spielertrainer Zägel war in den bisherigen Begegnungen auch kaum zu halten. Mit 19 Treffern führt er die Torjägerliste der Liga vor Roland Rohra (SF Güdesweiler, 17 Tore) an. Bei aller Zufriedenheit gibt es aber einen Wermutstropfen. Während die SG mit 24 Punkten vor heimischem Publikum gemeinsam mit Tabellenführer SC Alsweiler an der Spitze der Heimtabelle steht, läuft auswärts wenig zusammen. In der Fremde holte die Spielgemeinschaft magere sieben Zähler. Deshalb schielt man am Bostalsee auch nicht auf Relegationsplatz zwei (sechs Punkte entfernt). "Wenn man ganz oben mitspielen will, muss man auswärts mehr punkten", weiß Kunz. Allerdings hat seine Elf an diesem Samstag um 15.30 Uhr die Möglichkeit, den Abstand zum Relegationsplatz zwei zu verkleinern. Dann ist der Zweite, der SV Urexweiler, in Gonnesweiler zu Gast. sem