1. Saarland
  2. St. Wendel

SF Güdesweiler setzten im Abstiegskampf auf die Erfahrung

SF Güdesweiler setzten im Abstiegskampf auf die Erfahrung

Güdesweiler. Zwei Spieltage vor Saisonende stehen die Sportfreunde (SF) Güdesweiler punktgleich mit dem SV Hofeld III auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga A Schaumberg. Und wenn die Mannschaft um Spielertrainer Timo Hinsberger den Abstieg noch verhindern will, dann müssen Punkte her

Güdesweiler. Zwei Spieltage vor Saisonende stehen die Sportfreunde (SF) Güdesweiler punktgleich mit dem SV Hofeld III auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga A Schaumberg. Und wenn die Mannschaft um Spielertrainer Timo Hinsberger den Abstieg noch verhindern will, dann müssen Punkte her. Zum Saisonabschluss stehen für die Sportfreunde zwei Derbys auf dem Programm. An diesem Sonntag, 18. Mai, um 15 Uhr erwartet Güdesweiler den SV Bliesen. Und am letzten Spieltag müssen die Sportfreunde zur SG Gronig-Oberthal. "Ich denke, wir brauchen drei Punkte, um ein Entscheidungsspiel zu erreichen und vier Zähler, wenn wir die Klasse halten wollen", sagt der SF-Vorsitzende Lars Kaas. Dabei ist die Erfahrung vielleicht ein Vorteil seiner Elf im Kampf um den Klassenverbleib: "Wir spielen seit mehreren Jahren gegen den Abstieg, kennen die Situation also", berichtet Kaas. Dass die Sportfreunde sportlich keine großen Sprünge machen können, liegt auch daran, dass der Verein kein Geld an Spieler bezahlt. "Stattdessen setzen wir auf die eigene Jugend. Auch wenn die sportliche Situation nicht gerade rosig ist, so ist das Vereinsleben bei uns im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen intakt", erklärt Kaas. In der kommenden Runde wird es bei den SF Güdesweiler übrigens einen neuen Spielertrainer geben. Ingo Volz, bis vor wenigen Wochen in derselben Funktion beim SV Bliesen tätig, löst Timo Hinsberger ab. Ab der Spielzeit 2009/10 werden die SF Güdesweiler dann in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Steinberg/Deckenhardt kicken. sem