1. Saarland
  2. St. Wendel

"Schürzenjäger" bleiben länger

"Schürzenjäger" bleiben länger

Nohfelden. Die Sonderausstellung "Schürzenjäger im Museum, Schürzen zum Schutz - Schürzen zur Zierde" wird wegen der großen Nachfrage bis zum Donnerstag, 31. März 2011, verlängert. Das teilt das Trachtenmuseum in Nohfelden mit. Es werden Schürzen und Bilder von Personen mit Schürzen gezeigt. Dabei sollen die unterschiedlichen Funktionen der Schürze dargestellt werden

Nohfelden. Die Sonderausstellung "Schürzenjäger im Museum, Schürzen zum Schutz - Schürzen zur Zierde" wird wegen der großen Nachfrage bis zum Donnerstag, 31. März 2011, verlängert. Das teilt das Trachtenmuseum in Nohfelden mit. Es werden Schürzen und Bilder von Personen mit Schürzen gezeigt. Dabei sollen die unterschiedlichen Funktionen der Schürze dargestellt werden. In der Ausstellung werden etwa 90 Schürzen gezeigt. Besonderen Anklang findet die Bilderwand von Personen in Schürzen. Bei der Führung wird Wissenswertes, Amüsantes und auch Vergessenes über die Geschichte der Schürze erzählt. Viele Besucher erinnern sich an ihre Kindheit, Schulzeit, den späteren Einstieg ins Berufsleben und den Haushalt, was alles von Schürzen begleitet wurde. Man kann auch sagen, die "gute alte Schürze" lebt immer noch, wenn auch bei vielen Besuchern nur noch in der Erinnerung. Die jüngeren Besucher kennen die Schürzenzeit nicht mehr, manche nur noch von den Bildern der Großeltern. Für die nächste Sonderausstellung werden schon jetzt "Babydoll's" gesucht. redÖffnungszeiten des Museums: Mittwoch bis Freitag, 14 bis 17 Uhr, Sonntag und Feiertage, 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. (0 68 52) 80 91 54.