1. Saarland
  2. St. Wendel

Schock für Hasborn! Jost fällt mindestens sechs Wochen aus

Schock für Hasborn! Jost fällt mindestens sechs Wochen aus

Hasborn. Mittelfeld-Routinier Marco Jost ist bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn der große Pechvogel. Schon in der Vorrunde fehlte Jost einige Wochen wegen eines Kieferbruchs, spielte danach mit zwei Metallplatten. Nun fällt er erneut lange aus

Hasborn. Mittelfeld-Routinier Marco Jost ist bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn der große Pechvogel. Schon in der Vorrunde fehlte Jost einige Wochen wegen eines Kieferbruchs, spielte danach mit zwei Metallplatten. Nun fällt er erneut lange aus. Der 36-Jährige zog sich vergangenen Samstag im Saarderby gegen Borussia Neunkirchen eine Schultereckgelenksprengung zu - die gleiche Verletzung, mit der auch Flügelflitzer Jan Stutz seit einigen Wochen ausfällt. "Bei Marco ist im Gegensatz zu Jan allerdings nur eines der drei Bänder in der Schulter gerissen. Dennoch wird er sechs Wochen nicht auflaufen können", erklärt Hasborns Trainer Gerd Warken. "Mit Jan und Marco fehlen uns jetzt schon zwei Spieler, die wir eigentlich nicht ersetzen können." So fährt Hasborn ersatzgeschwächt am Samstag zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TuS Mechtersheim (Samstag um 15.30 Uhr). Neben Stutz und Jost werden zudem auch Sebastian Böhmer (Innenbandriss) und Stammtorhüter Jörg Henkes (beruflich verhindert) fehlen. Für Henkes wird wie schon beim 2:2 in Idar-Oberstein vor 14 Tagen der junge Tim Alt zwischen den Pfosten stehen. Dafür sind Mittelfeldspieler Manuel Schirra (fehlte zuletzt wegen einer Zahnoperation) und Stürmer Peter Lauer, der zuletzt studienbedingt passen musste, wieder dabei. Der TuS Mechtersheim liegt mit zwei Zählern mehr als Hasborn auf Tabellen-Rang neun. Was Hasborn Mut machen dürfte: Zuletzt schwächelte die Mannschaft von Trainer Ralf Gimmy deutlich. Aus den letzten sechs Partien gab es für Mechtersheim fünf Niederlagen. Als Hasborn im Hinspiel gegen den TuS spielte, war die Gimmy-Elf noch Tabellenführer. Diese Begegnung endete 0:0 - ein Ergebnis mit dem Hasborn auch am Samstag leben könnte. sem