1. Saarland
  2. St. Wendel

Schnäppchenjäger machen Beute

Schnäppchenjäger machen Beute

St. Wendel Seit 2004 gibt es zwar keinen offiziellen Sommerschlussverkauf, kurz und knapp SSV genannt, mehr, jedoch dürfen die Ladenbesitzer trotz allem reduzieren, was das Zeug hält. Genau diese Rabattaktionen haben es den Kunden der St. Wendeler Geschäfte angetan

St. Wendel Seit 2004 gibt es zwar keinen offiziellen Sommerschlussverkauf, kurz und knapp SSV genannt, mehr, jedoch dürfen die Ladenbesitzer trotz allem reduzieren, was das Zeug hält.Genau diese Rabattaktionen haben es den Kunden der St. Wendeler Geschäfte angetan.Egal, ob Kleider, T-Shirts oder Shorts, in diesem Sommer war alles gefragt, vor allem wenn es um reduzierte Ware ging. Heike Danneck, eine Mitarbeiterin bei Ernesting Family in St. Wendel, äußert sich zufrieden: "Unser Geschäft ist sehr gut in St.Wendel angekommen", sagt sie. "Fast sieben Prozent der reduzierten Sommerware wurden verkauft." Der Lagerbestand an Sommerware sei so gut wie leer, das Geschäft ist schon mit der neuen Herbstkollektion ausgestattet. Erdtöne seien im Herbst im Kommen, verrät die Mitarbeiterin.Ein ganz anderes Konzept des Sommerschlussverkaufs hat dagegen Marie-Luise Bayer, Inhaberin von Mode Sinnewe in Theley, entwickelt. Sie hat keinen Sommerschlussverkauf, sondern einen Räumungsverkauf veranstaltet. "Es ist zwar nicht alles verkauft worden", aber dafür erstrahlt ihr nun "neues" Geschäft in einem ganz anderen Ambiente, wie sie berichtet. Sie will in Zeiten der Wirtschaftkrise nicht "den Kopf in den Sand stecken", sondern sich durch ein neues "Lifestyle Konzept" Chancen verschaffen und neue Türen öffnen. Zwar ohne ein neues Konzept, dafür aber zufrieden mit dem SSV in diesem Jahr ist Anna Feld, Mitarbeiterin bei Houy Mode in St. Wendel. "Der Sommerschlussverkauf ist sehr gut gelaufen", sagt sie. Allerdings seien während der zweiten Sommerferienwoche weniger Kunden gekommen als sonst. Ihrer Meinung nach sind die Kunden heutzutage viel preisbewusster als früher. "Richtige Schnäppchen wie T-Shirts für fünf Euro waren sofort vergriffen", berichtet sie. Über die neue Herbstkollektion verfügt Houy Mode auch bereits - teilweise wird diese sogar jetzt schon, trotz noch anhaltender Sommerrabattaktionen, gekauft. Nur noch wenig SommerwareAuch bei Vero Moda ist sehr viel reduzierte Ware über den Ladentisch gegangen. "Es hat einfach alles gepasst, das Wetter und die Preise", sagt Angestellte Katja Leischniowski. Am meisten wurde hier während den heißen Sommertagen verkauft, vor allem leichte Kleidchen und Tops. "Shorts waren noch vor Beginn der Rabattaktionen ausverkauft", erzählt sie. Dieser Verkaufserfolg spiegelt sich in sofern wieder, da es nur noch ein Regal mit reduzierter Sommerware im Geschäft gibt. Alles andere wurde verkauft. Die Mode für den kommenden Herbst verspreche "viele Lilatöne, Leomuster aber auch Strick", verspricht die Mitarbeiterin von Vero Moda.