Zwischen Bliesen und Winterbach: Rad-Club fordert Ausbau von Feldwirtschaftsweg

Zwischen Bliesen und Winterbach : Rad-Club fordert Ausbau von Feldwirtschaftsweg

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat sich mit der Bitte an Bürgermeister Peter Klär (CDU) gewandt, den Feldwirtschaftsweg zwischen Winterbach und Bliesen in einen gut befahrbaren Zustand zu versetzen.

Der Landesvorsitzende des ADFC Saar, Thomas Fläschner, erklärt: Zwei Drittel der Strecke zwischen dem Winterbacher Sportplatz und der Straße Am Schänzchen in Bliesen seien bereits asphaltiert und bedürften keiner Verbesserung. Ein Drittel des Wegs sei allerdings nur mit relativ schmalen Spurplatten belegt, außerdem entstünden nach Regenfällen an bestimmten Stellen große Pfützen. An den Kanten vieler Spurplatten sei die Erde weggespült, Radfahrer könnten hier leicht abrutschen und stürzen. Für Rollator-Nutzer, Behinderte mit Rollstuhl und Senioren mit ihren Elektrokleinfahrzeugen seien die Platten zu schmal.

Der mehr oder weniger autofreie Weg stellt für Fläschner die kürzeste Verbindung zwischen den beiden Ortsteilen dar. In Bliesen sei ein attraktives Nahversorgungszentrum auch für die Winterbacher Bevölkerung entstanden, die im Ort kaum noch über Möglichkeiten verfüge, ihren täglichen Bedarf zu decken, so der ADFC-Vorsitzende. Die finanziellen Aufwendungen, um diese schlechten Teilstücke allwettertauglich herzurichten, hält der ADFC für gering. Optimal wäre eine durchgehende Asphaltierung der Strecke, denkbar aber auch ein Ausfüllen des Streifens zwischen den Spurplatten mit Rasengittersteinen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung