1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Zweikampf zwischen Wesen aus Eis und Feuer

Zweikampf zwischen Wesen aus Eis und Feuer

Am Wochenende ist der St. Wendeler Weihnachtsmarkt mit 140 Buden und viel Programm gestartet. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Bildhauers Miro Rismondo. Seine Kunst ist eisig.

Parade des Ensembles Feuervogel im vergangenen Jahr auf dem Schlossplatz in St. Wendel. Archivfoto: B&K

Winter, Weihnachtsmarkt und ... Was könnte dazu besser passen als Eis? Und weil gefrorenes Wasser alleine noch nicht wirklich spektakulär ist, wird ein slowenischer Bildhauer in St. Wendel zeigen, wie aus einem starren Eisblock eine filigrane Figur werden kann. Miro Rismondo reist am 10. Dezember an. "Ich freue mich schon auf St. Wendel ", sagt der ehemalige Chefkoch im SZ-Gespräch. Bereits seit 15 Jahren arbeitet er als professioneller Eisbildhauer. Vom 11. bis 14. Dezember wird er jeden Tag auf dem Schlossplatz seine Kunst präsentieren. "Ich mag es, Skulpturen zu schaffen, während mich eine Menschenmenge umgibt", sagt Rismondo. Mit Eispickel und Säbel bearbeitet er das eisige Material. Gute sechs Stunden dauert es in der Regel bis ein Kunstwerk fertig ist. Dass dieses nicht für die Ewigkeit geschaffen ist, wird dem Zuschauer spätestens am frühen Abend bewusst.

Dann nämlich startet ein Spiel mit den Elementen Eis und Feuer. Inszeniert wird dieses von dem Aktionstheaterensemble "Feuervogel". Verkleidet als wilde Fantasiegestalten ziehen die Akteure auf dem Schlossplatz ein. Sie tanzen um die Wesen aus Eis, malen mit wirbelnden Stöcken und Diabolos flammende Bilder in den Himmel, lassen das Feuer auf ihren Körpern und den Eisskulpturen tanzen. Die Show aus Rhythmus, Tanz und Maskenspiel startet vom 11. bis 14. Dezember täglich um 18.30 Uhr. > Mehr auf Seite C3

Der St. Wendeler Weihnachtsmarkt hat vom 6. bis 14. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

sankt-wendel.de/tourismus/

maerkte/weihnachtsmarkt/