1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Zum wiederholten Male wurde in Hoof Verkehrssicherheitsfigur beschädigt

Belohnung für Hinweise : Hoof sucht den Street-Buddy-Killer

Im Stadtteil Hoof ist erneut eine Verkehrssicherheitsfigur, ein sogenannter Street-Buddy, mutwillig beschädigt worden.

„Diesmal wurde die orangefarbene Warnfigur am Ortseingangsschild aus Richtung Leitersweiler kommend angegangen“, schreibt Hoofs Ortsvorsteher Gernot Müller.

Die Tat hat sich demnach vermutlich von Freitag auf Samstag, 23. auf 24. Oktober, ereignet. „Strafanzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung wurde bei der Polizei St. Wendel erstattet“, berichtet Müller und ärgert sich: „Erst vor ein paar Wochen wurde ein Street-Buddy in der Vorstadtstraße in Höhe des Anwesens Hoffmann beschädigt. Insgesamt sind in diesem Jahr bereits drei solcher Figuren von Vandalismus im Dorf heimgesucht worden.“ Ein jugendlicher Täter habe bisher ausfindig gemacht und zur Kasse gebeten werden können.

Und Müller erzählt weiter: Im vergangenen Jahr wurden zwei dieser Street-Buddys sogar abgefackelt. Auch in diesen Fällen konnte der Täter jedoch gestellt werden. Im aktuellen Fall ist nach Ansicht Müllers von einem hohen Gewalt- beziehungsweise Aggressionspotential beim Täter oder bei den Tätern auszugehen. Denn: „Der Sicherheitsfigur wurde vermutlich mittels eines Messers der Kopf glatt abgetrennt und mitgenommen.“

Ortsvorsteher Müller bittet die Bevölkerung, sachdienliche Hinweise der St. Wendeler Polizei, Telefonnummer (0 68 51) 89 80, oder dem geschädigten Verein zur Förderung der Dorfentwicklung Hoof unter der Telefonnummer (0 68 56) 81 50 mitzuteilen.

Der Verein und der Ortsvorsteher haben für die Aufklärung der Fälle laut Müller eine Belohnung in Höhe von je 100 Euro ausgelobt.