1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Zuckerpuppen verzückten die Narren

Zuckerpuppen verzückten die Narren

Carmen und Robert Geiss führten durch die Abende. In der Kulturhalle in Hasborn-Dautweiler wurde die Kappensitzung der HaDauKV zwei Mal aufgeführt. Der gewohnte, starke Dialekt, abwertende Kommentare in Richtung seiner Frau und extrem trockener Humor: Bei der Hasborner Version von Robert und Carmen Geiss fehlte es an nichts - die Zuschauer waren begeistert. In den Sitzungen gab es neben dem prominenten Moderatorenteam auch viele andere talentierte und überwiegend junge Acts auf der Bühne zu sehen. Jonas Schorr ist erst 20 und war schon zum fünften Mal auf der Hasborner Fastnachtsbühne, wo er die Zuschauer diesmal wortwörtlich verzauberte. Zusammen mit Judith Alt mimte er einen Zauberschüler, von dem seine Lehrerin noch einiges lernen konnte. Zum Schluss durfte er als Ehrengast sogar bei den Brühllerchen mitsingen, die mit wie gewohnt kritischen Texten zu bekannten Melodien überzeugten. Weitere musikalische und tänzerische Beiträge gab es von den drei Garden, die der Hasborner Karnevalsverein HaDauKV vorzuweisen hat. Die Gruppe der Zuckerpuppen zeigte in tollen 20er-Jahre Outfits und vor passender Kulisse eine gelungene Interpretation des Musical-Klassikers Chicago. Sehr gewagt zeigten sich die jungen Mädels vom Showtanz. In sexy Kostümen tanzten sie zu "Voulez-vous coucher avec moi". Ein weiteres "sexy Girl" konnte man dann beim Männerballett bestaunen. Dass David Bartel sich in ein knallenges Röckchen gezwängt hatte, fand das Publikum zum Schreien und das Männerballett erhielt tosenden Applaus. Mit Tänzen begeistern konnten außerdem die Crazy Chickens sowie die Bieg-Street-Boys. Auch die Vorträge wussten vortrefflich zu unterhalten, wobei Moana Müller und Leyla Ercan mit ihrer Retourkutsche an die Mütter wohl die meisten Lacher ernteten. Im Vorjahr hatten diese sich in der Bütt über ihre pubertierenden Töchter lustig gemacht und bekam dafür in diesem Jahr die Quittung. Da wurde der neue Job der Mutter als Piepston an der Edeka-Kasse betitelt oder die behaarten Beine als Naturwollsocken hingestellt. Ebenfalls zur guten Stimmung trugen viele weitere Vorträge bei. Die allzu wörtliche Übersetzung deutscher Sprichwörter ins Englische von Nicole Ercan und Tina Müller machte einige "foxdevilswild", wie auch die witzige Darstellung einer langjährigen Ehe, in der sich Franz-Josef Finkler und seine Fastnachtsgattin Claudia Ohlmann nichts mehr außer Frechheiten zu sagen hatten. "Frieme", also Nicht-Hasborner, in der Bütt waren außerdem Lena Conrad und Thomas Kuhn. Die Stimmung war ausgelassen in der Kulturhalle, was auch der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald am Ende am eigenen Leib zu spüren bekam. Er konnte einer Luftschlangendusche von den Hasborner Narren nicht entkommen.

Carmen und Robert Geiss führten durch die Abende. In der Kulturhalle in Hasborn-Dautweiler wurde die Kappensitzung der HaDauKV zwei Mal aufgeführt. Der gewohnte, starke Dialekt, abwertende Kommentare in Richtung seiner Frau und extrem trockener Humor: Bei der Hasborner Version von Robert und Carmen Geiss fehlte es an nichts - die Zuschauer waren begeistert.

In den Sitzungen gab es neben dem prominenten Moderatorenteam auch viele andere talentierte und überwiegend junge Acts auf der Bühne zu sehen. Jonas Schorr ist erst 20 und war schon zum fünften Mal auf der Hasborner Fastnachtsbühne, wo er die Zuschauer diesmal wortwörtlich verzauberte. Zusammen mit Judith Alt mimte er einen Zauberschüler, von dem seine Lehrerin noch einiges lernen konnte. Zum Schluss durfte er als Ehrengast sogar bei den Brühllerchen mitsingen, die mit wie gewohnt kritischen Texten zu bekannten Melodien überzeugten. Weitere musikalische und tänzerische Beiträge gab es von den drei Garden, die der Hasborner Karnevalsverein HaDauKV vorzuweisen hat. Die Gruppe der Zuckerpuppen zeigte in tollen 20er-Jahre Outfits und vor passender Kulisse eine gelungene Interpretation des Musical-Klassikers Chicago. Sehr gewagt zeigten sich die jungen Mädels vom Showtanz. In sexy Kostümen tanzten sie zu "Voulez-vous coucher avec moi". Ein weiteres "sexy Girl" konnte man dann beim Männerballett bestaunen. Dass David Bartel sich in ein knallenges Röckchen gezwängt hatte, fand das Publikum zum Schreien und das Männerballett erhielt tosenden Applaus. Mit Tänzen begeistern konnten außerdem die Crazy Chickens sowie die Bieg-Street-Boys.

Auch die Vorträge wussten vortrefflich zu unterhalten, wobei Moana Müller und Leyla Ercan mit ihrer Retourkutsche an die Mütter wohl die meisten Lacher ernteten. Im Vorjahr hatten diese sich in der Bütt über ihre pubertierenden Töchter lustig gemacht und bekam dafür in diesem Jahr die Quittung. Da wurde der neue Job der Mutter als Piepston an der Edeka-Kasse betitelt oder die behaarten Beine als Naturwollsocken hingestellt. Ebenfalls zur guten Stimmung trugen viele weitere Vorträge bei. Die allzu wörtliche Übersetzung deutscher Sprichwörter ins Englische von Nicole Ercan und Tina Müller machte einige "foxdevilswild", wie auch die witzige Darstellung einer langjährigen Ehe, in der sich Franz-Josef Finkler und seine Fastnachtsgattin Claudia Ohlmann nichts mehr außer Frechheiten zu sagen hatten.

"Frieme", also Nicht-Hasborner, in der Bütt waren außerdem Lena Conrad und Thomas Kuhn. Die Stimmung war ausgelassen in der Kulturhalle, was auch der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald am Ende am eigenen Leib zu spüren bekam. Er konnte einer Luftschlangendusche von den Hasborner Narren nicht entkommen.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure: Moderation: Tina Müller, David Scheid, Prinzenpaare: Anna Besch, Silas Schütz, Ellen Wittler, Christian Schmitt, Elferrat: Manuel Weber, Andreas Finkler, Rene Klein, Thomas Kunrath, Alexander Weil, Maik Spreier, Jens Therre, Dominik Perius, Jan-Philip Bartel, David Bartel, Christoph Dewes, Etienne Schmitt, Michael Finkler, Bastian Alt, Prinzengarde: Anna Scholl, Emily Johann, Celine Besch, Karina Hecht, Franca Bursch, Chiara Groß, Melanie Henkes, Paulina Schäfer, Aylin Zorlu, Showtanz: Anna Scholl, Emily Johann, Celine Besch, Karina Hecht, Franca Bursch, Chiara Groß, Melanie Henkes, Paulina Schäfer, Aylin Zorlu, Jana Holz , Christin Rauber, Elisa Perius, Lisa Michel, Florence Besch, Adelina Hamzin, Kathrin Dinscher, Jugendgarde: Alischa Lambert, Carolin Marx, Charlotte Brunner, Elisa Schmidt, Janine Ouharzoune, Neele Henkes, Pauline Henkes, Romina Backes, Laura Bund, Nathalie Alt, Teeniegarde: Eileen Hennes, Celine Besch, Florence Besch, Filiz Ercan, Lena Backes, Joelle Müller, Elisa Perius, Maike Bach, Lisa Michel, Alina Hoffmann, Crazy Chickens: Waltraud Falk, Heike Malender, Mie Braun, Claudia Schorr, Simone Rauber, Esther Schnur, Zuckerpuppen: Bettina Ney, Victoryia Schloss, Susanne Treib, Eva Wagner, Kerstin Hein, Christof Hein, Susanne Aatz, Bärbel Besch, Nancy Schettgen, Bieg-Street-Boys: Elmar Schütz, Bernd Best, Ralph Heck, Daniel Guckeisen, Christof Hein, Ralph Palubitzki, Christoph Holz , Brühllerchen: Christoph Scheid, Werner Maldener, Sigrid Alles, Claudia Scholl, Petra Weber, Karin Hockertz, Alfons Besch, Rüdiger Holz , Dorothee Henkes, Erhard Henkes, Vorträge : Lena Conrad, Moana Müller, Leyla Ercan, Nicole Ercan, Werner Besch, Claudia Ohlmann, Franz-Josef Finkler, Jonas Schorr, Hans-Albert Baus, Judith Alt, Thomas Kuhn, Musikalische Begleitung: Musikverein Lyra Hasborn-Dautweiler. sj