Wolves siegen dank eines tollen Endspurts

Wolves siegen dank eines tollen Endspurts

Große Freude bei den Footballern der South West Wolves: Das Team von Cheftrainer Bill Roberts bezwang am Samstag im Sportzentrum St. Wendel die Nauheim Wildboys knapp mit 21:18 (6:6). Für die Wolves war es der dritte Sieg im dritten Spiel der Verbandsliga Mitte. "Das war eine super Team-Leistung. Wir haben alles reingeworfen", jubelte Anton Felix. Er ist Vorstandsmitglied und Spieler bei den Wolves.

Dabei erwischten die Wolves keinen guten Start. Nach dem ersten Viertel führten die Gäste mit 6:0. "Es war brutal schwül, und damit mussten wir erst einmal zurechtkommen", berichtete Felix. "Wir haben zum ersten Mal bei wärmeren Temperaturen gespielt, und unter dem Helm wird es da höllisch heiß. Auch mir ist kurz mal der Kreislauf abgesackt."

Trotz dieser Probleme konnten die Gastgeber im zweiten Viertel durch einen Touchdown von David Colle zum 6:6 ausgleichen. Zwar gingen die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte wieder mit 12:6 in Führung, doch noch vor dem Ende des dritten Viertels konterten die Wolves. Felix gelang ein Touchdown, die anschließende Two-Point-Conversion gelang - und so lagen die Wölfe mit 14:12 vorne. Doch die Partie blieb heiß umkämpft. Wieder hieß es "Touchdown Wildboys", und die Gäste führten mit 18:14. Doch kurz vor Schluss packten die South West Wolves noch einmal die Brechstange aus. Offensivspieler Jonas Bonnstaedter fing in der Endzone einen Pass zum Touchdown und zum 20:18 für die Hausherren. Der anschließende "Kick" brachte den Zusatzpunkt zum 21:18-Endstand.

Das Spiel gegen Nauheim sahen 700 Zuschauer im St. Wendeler Sportzentrum. Das waren 100 weniger als bei der Saison-Heimpremiere gegen die Mosel Valley Tigers. Trotzdem war Felix mit dieser Zahl zufrieden. "Schließlich gab es ja quasi zwei Konkurrenz-Veranstaltungen", sagte er. Gemeint waren die zeitgleich stattfindenden Supermoto-Rennen und das Heimspiel der Footballer der Saarland Hurricanes in der Bundesliga.

Für die Wolves steht an diesem Samstag das Rückspiel in Nauheim an. Zu dieser Partie plant der Club, einen Fanbus einzusetzen. Infos hierzu gibt es auf der Facebook-Seite der "Wölfe". Das nächste Heimspiel bestreitet das Team am Samstag, 18. Juni. Dann kommt Titelfavorit Rüsselsheim Crusaders nach St. Wendel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung