1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Wo Geschichte der USA zum Leben erwacht

Wo Geschichte der USA zum Leben erwacht

Zu Beginn des Jahres wurde der Roman „Die Küste der Freiheit“ für den Homer-Literaturpreis nominiert. Jetzt wird das Buch auf besondere Weise im Mia-Münster-Haus vorgestellt.

Die Autorin Maria W. Peter.

Von Deutschland nach Pennsylvania - auf diese spannende Reise führt Maria W. Peter in der im 18. Jahrhundert angesiedelten Auswanderersaga "Die Küste der Freiheit". Am Donnerstag, 5. März, 19.30 Uhr, stellt die saarländische Autorin ihren historischen Roman in der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel vor.

Den Besucher erwartet Infotainment mit allen Sinnen: Drei Soldaten der Darstellungsgruppe Régiment La Sarre werden in originalgetreuer Uniform und Ausrüstung den Alltag des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wieder lebendig machen; dazu gibt es ein historisches Snackbüffet nach authentischen Rezepten des 18. Jahrhunderts. Auf einer Großleinwand werden Bilder zu den Hintergründen der Thematik gezeigt.

Der Roman "Die Küste der Freiheit" ist das Ergebnis einer intensiven Beziehung der Autorin zu Kultur und Geschichte Nordamerikas. Langjährige Recherchen und die Zusammenarbeit mit Historikern und Experten aus Deutschland und den Vereinigten Staaten verhelfen dem Roman zu seiner historischen Genauigkeit und Detailtreue. Die rasante Handlung verfolgt das Schicksal einer jungen Frau, die sich als Schuldmagd in die amerikanischen Kolonien verkauft, wo ihr Geliebter in einem der zahlreichen deutschen Regimenter im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kämpft. Spannende Schauplätze in Deutschland, Holland und Irland und die Revolutionswirren in der Neuen Welt bilden den Hintergrund für eine epische Saga über eine Welt im Umbruch und eine große Liebe im Schatten des Krieges.

Maria W. Peter ist seit Langem von Amerika begeistert. Nach dem Studium der Anglistik und Amerikanistik sowie der Alten Geschichte und Klassischen Archäologie lebte sie zeitweise in Columbia, Missouri, wo sie als Fulbright-Stipendiatin die School of Journalism besuchte. Dort erlag sie endgültig der Faszination amerikanischer Kultur und Geschichte. Schon zu Studienzeiten arbeitete Peter als Journalistin. Heute ist sie als freie Autorin tätig und pendelt zwischen dem Rheinland und dem Saarland.