Weltgebetstag legt Fokus auf Gerechtigkeit

Weltgebetstag legt Fokus auf Gerechtigkeit

Ökumenische Gottesdienste im Landkreis.

Der erste Freitag im März ist traditionell der Termin, an dem der Weltgebetstag gefeiert wird. Festgelegt wurde dieses feste Datum vom Weltgebetstag-Komitee. Dieses gründete sich nach dem ersten Weltgebetstag, der am 4. März 1927 zelebriert wurde. Zuvor gab es bereits ab 1887 von Frauenmissionswerken in den USA und Kanada initiierte Gebetstage.

Inzwischen wird der Weltgebetstag in mehr als 100 Ländern in ökumenischen Gottesdiensten begangen. In jenen Ländern, die sich an der Bewegung beteiligen, gibt es nationale Komitees. Je zwei Vertreter werden im Rhythmus von vier bis sechs Jahren zur internationalen Konferenz entsandt. Diese entscheidet darüber, in welchem Jahr welches Land in den Mittelpunkt gerückt wird. 2017 sind es die Philippinen. Deren Gesellschaft ist geprägt von einer extremen Ungleichheit zwischen arm und reich. Daher stellen die Frauen, die den Weltgebetstag vorbereitet haben, die Frage: "Was ist denn fair?" Damit wollen sie zum Nachdenken über Gerechtigkeit aufrufen.

Auch im Landkreis St. Wendel treffen sich am Freitag, 3. März, die Menschen zu ökumenischen Gottesdienste und teils anschließenden Feiern.

Hier ein Überblick: Freitag, 3. März: 14.30 Uhr: katholisches Pfarrheim Urexweiler, je 15 Uhr: Pfarrheim Winterbach, katholische Kirche St. Anna Alsfassen, Dorfgemeinschaftshaus Selbach, katholische Kirche Remmesweiler, evangelische Kirche Leitersweiler, evangelische Kirche Dirmingen, Pfarrsaal Bierfeld evangelische Kirche Niederlinxweiler, je 16.30 Uhr: katholische Kirche Baltersweiler, je 17 Uhr: evangelisches Gemeindehaus Berschweiler, Haus Gillen Bliesen, evangelisches Gemeindehaus Bosen, katholische Kirche Güdesweiler, Kastellum Kastel, je 18 Uhr: katholische Kirche Alsweiler, katholische Kirche Freisen, katholische Kirche Hasborn, Bürgerhaus Neunkirchen/Nahe, katholische Kirche Sotzweiler, katholisches Jugendheim Wolfersweiler, evangelische Kirche Pfeffelbach (Kreis Kusel), je 18.30 Uhr: katholisches Pfarrheim Theley.

Zum Thema:

Diese philippinischen Frauen haben im Team die Gottesdienste zum Weltgebetstag vorbereitet. Fotos: Cherina Ducusin.

Blick auf das Weltgebetstags-Land Die Philippinen sind ein Inselstaat in Südostasien mit 7107 Inseln. Davon sind weniger als 1000 bewohnt. 2014 zählt das katholisch geprägte Land rund 100 Millionen Einwohner. Davon leben allein zwölf Millionen in der Hauptstadt Manila. Es herrscht ein tropisches, feucht-heißes Klima mit einer Durchschnittstemperatur von zirka 27 Grad. Landessprachen sind Filipino und Englisch.