Warnwesten sorgen für Sicherheit

St. Wendel. Wie können Betreuer einer Kindertagesstätte eine große Schar kleiner Kinder bei einem Ausflug am besten im Auge behalten? Diese Frage stellte sich auch Elke Küpper-Schauß, Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte in St. Wendel. Die Kinder sollen einheitliche, gut sichtbare Kleidung tragen

St. Wendel. Wie können Betreuer einer Kindertagesstätte eine große Schar kleiner Kinder bei einem Ausflug am besten im Auge behalten? Diese Frage stellte sich auch Elke Küpper-Schauß, Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte in St. Wendel. Die Kinder sollen einheitliche, gut sichtbare Kleidung tragen. Die Wendelinus-Stiftung erkannte die Notwendigkeit und überreichte den Kindern jetzt insgesamt 70 Warnwesten. Die neongelben und neonorangenen Westen sind neben den Reflektoren auch mit der Telefonnummer der Kindertagesstätte versehen. Verläuft sich ein Kindergartenkind, kann so gleich die Betreuerin in der Einrichtung informiert werden."Kinder brauchen besonderen Schutz. Mit dieser Aktion wollen wir durch bessere Sichtbarkeit der Kinder das Risiko für Unfälle minimieren helfen, etwa bei Exkursionen", sagt Frank Schön, Vorstandsmitglied der Wendelinus-Stiftung.

Freude über die Spende

Die kleinen Mädchen und Jungen probierten die Warnwesten gleich an. Auch Leiterin Küpper-Schauß ist zufrieden: "Ich finde es richtig toll, dass für die Sicherheit unserer Kinder Warnwesten gespendet werden." red