1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Vom City-Flitzer bis zum Cabriolet

Vom City-Flitzer bis zum Cabriolet

Zur jährlichen Autoausstellung unter freiem Himmel sind am Wochenende zahlreiche Händler aus der Region nach St. Wendel gekommen. Diese informierten die Besucher über aktuelle Modelle und neue Techniken.

In einen großen Auto-Salon verwandelte sich die St. Wendeler Innenstadt am Wochenende. Die Aktionsgemeinschaft "In St. Wendel tut sich was" hatte wieder einmal zur alljährlichen Open-Air-Autoausstellung geladen. Automobilhändler aus der Region präsentierten rund um die Basilika, in der Mott und auf dem Schlossplatz die aktuellen Produktpaletten vieler Hersteller.

Vom günstigen City-Flitzer wie dem Mitsubishi Space Star über SUVs wie den Dacia Duster bis hin zu sportlichen Cabriolets von Audi, Fiat oder BMW war alles vertreten. Dabei erregten vor allem die Modelle mit alternativen Energieträgern viel Aufmerksamkeit. "Ich interessiere mich für die Elektroautos verschiedener Hersteller", verriet ein Besucher der Ausstellung, der sich von den Autohändlern ausführlich beraten ließ. "Bisher habe ich wenig Ahnung davon, möchte aber nicht die Katze im Sack kaufen." Mit der Beratung zeigte er sich sehr zufrieden. "Man kann hier an jedem Stand jemanden ansprechen und bekommt immer sehr ausführliche und kompetente Auskunft", urteilte er.

Außerdem hatten alle Besucher die Möglichkeit, sich in die Modelle ihres Interesses hineinzusetzen und einen kleinen Eindruck vom Fahrgefühl zu bekommen.

Individuelle Probefahrttermine

Wen das überzeugte, der konnte dann den nächsten Schritt gehen. "Wer hier auf der Ausstellung einen Wagen findet, der ihm gefällt, der kann für die nächsten Tage dann auch gleich einen Termin für eine Probefahrt ausmachen", erklärte Christian Strümpel vom Autohaus Kauth.

Trotz des großen Angebots war die Open-Air-Autoausstellung für die zahlreichen Autohändler aber keine reine Verkaufsveranstaltung, bei der es darum ging, so viele Wagen wie möglich an den Mann zu bringen. "Es geht darum, sich zu zeigen", machte Jörg Bauer vom Autohaus Bauer deutlich. "In Zeiten von Internet, wo fast jeder sich seine Informationen anonym von Websites besorgen kann, lernen die Leute hier ein Gesicht kennen, bekommen eine individuelle Beratung und können auch vor Ort vergleichen." Dabei versuche jeder Händler natürlich sein Bestes zu geben - und so sei die Open-Air-Ausstellung für Autointeressierte die beste Adresse.

Neben den zahlreichen Autohäusern und ihren Produkten sorgte außerdem ein Rahmenprogramm für zusätzliche Unterhaltung. Die Kreis- und Ortsverkehrswacht informierte über Sicherheit im Straßenverkehr, musikalische Untermalung gab es von Memphis, und die Zauberer Jakob Matthias und Markus Lenzen brachten die Besucher mit ihren Tricks und Luftballonmodellen zum Staunen.