1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Volleyball: TV Bliesen gewinnt Heimspiel gegen Waldgirmes klar mit 3:0

Volleyball : „Da habe ich einfach mal draufgehauen“

Die Volleyballer des TV Bliesen bleiben auch nach dem Abgang von Matthew Elias und Stephen Braswell in der Erfolgsspur: Am Samstag besiegte der TV vor 400 Zuschauern den TV Waldgirmes mit 3:0 – und ist jetzt Tabellenzweiter.

Till Hoffmann vom Volleyball-Drittligist TV Bliesen hatte am Samstag Nerven aus Stahl – und nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft gegen den TV Waldgirmes gut lachen. Vor 400 Zuschauern im Sportzentrum St. Wendel war der 20-Jährige nämlich gemeinsam mit dem Engländer Liam Jenkinson Bliesens Sieggarant.

Was war passiert? Nach einer 2:0-Satzführung für die Gastgeber drohte die Partie im dritten Durchgang zu kippen. Beim Stand von 21:24 hatte Waldgirmes drei Satzbälle. Doch dann kam Hoffmann: Zunächst wehrte der 20-jährige Nachwuchs-Zuspieler den ersten Satzball am Netz ab. Dann ging er zum Aufschlag – und ermöglichte es seinen Teamkollegen mit präzisen Angaben auf 24:24 auszugleichen.

Nach einem folgenden „Monsterblock“ von Jenkinson hatten die Gastgeber dann sogar Matchball. Und wo es gerade schon mal so gut lief, verwandelte Hoffmann diesen mit einem Ass zum 26:24. „Ich war ziemlich nervös, vor allem beim Matchball. Aber ich habe gedacht: Jetzt alles oder nichts – und habe einfach draufgehauen. Es ist gut gegangen“, erklärte der 20-Jährige nach dem letzten Ballwechsel strahlend.

Hoffmann hatte in der Partie gegen Waldgirmes unter besonderer Beobachtung gestanden. Denn der Zuspieler war neben Jonas Weber einer der beiden Bliesener, die von Trainer Michael Hefter aufs Feld geschickt wurden, um die Abgänge der Leistungsträger Stephen Braswell und Matthew Elias zu kompensieren. Die sind beide in ihre amerikanische Heimat zurückgekehrt (wir berichteten).

Gegen Waldgirmes musste Bliesen zum ersten Mal ohne die beiden antreten. So war es für den Club schwer, die eigene Leistungsstärke einzuschätzen. Zumal Trainer Michael Hefter zwei junge Spieler anstelle der bisherigen Leistungsträger aufs Feld schickte. Der 21-Jährige Weber ersetzte Braswell, der bislang Bliesens fleißigster Punktesammler war auf der Außenangreifer-Position, Hoffmann agierte anstelle von Elias als Zuspieler. „Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, aber es ist auch noch Luft nach oben“, erklärte Hoffmann zurückhaltend.

Ein Lob für die beiden jungen Spieler gab es von Trainer Michael Hefter: „Jonas hat das insbesondere in der Annahme gut gemacht, Till und Liam Jenkinson haben im Angriff gut harmoniert“, freute sich der Übungsleiter.

Durch den Sieg überholte der TV Bliesen den bislang punktgleichen Gegner aus Waldgirmes und die spielfreie TSG Blankenloch in der Tabelle. Das Hefter-Team ist jetzt Zweiter – mit nur noch sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TuS Kriftel, der am Sonntag seine erste Saisonniederlage kassierte (0:3 beim VfB Friedrichshafen II). Am 26. Januar ist Kriftel in Bliesen zum Topspiel zu Gast. Zuvor steht für den TV aber noch am kommenden Samstag (Beginn: 19.30 Uhr) das Auswärtsspiel beim Tabellensechsten USC Konstanz an.