Volle Fahrt voraus ins Lummerland

Volle Fahrt voraus ins Lummerland

Ob mit Handpuppen oder Stabfiguren: Bei den St. Wendeler Figurentheatertagen sind verschiedene Spielformen vertreten. Geschichten von bekannten Helden aus der Literatur stehen ebenso auf dem Programm wie das Erleben einer mystischen oder mittelalterlichen Welt.

Theater Kuckucksheim aus Mittelfranken präsentiert das Stück „Petersson und Findus“. Foto: Theater Kuckucksheim. Foto: Theater Kuckucksheim
„Dr. Johannes Faust“ behandelt einen Stoff, der auch Erwachsene anspricht. Foto: Hohenloher Figurentheater. Foto: Hohenloher Figurentheater
Das Stück „Von Feen, Hexen, Wichteln und Elfen“ entführt in eine magische Welt. Foto: Hohenloher Figurentheater. Foto: Hohenloher Figurentheater

Einen Ausflug ins Lummerland oder ein Abenteuer mit Kater Findus bestehen - bei den St. Wendeler Figurentheatertagen ist beides möglich. Am Wochenende vom 7. und 8. November stehen bei der 20. Auflage der Veranstaltung vier Stücke auf dem Programm. Drei davon sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gedacht. Eine Abendaufführung soll Jugendliche und Erwachsene ansprechen.

Eröffnet werden die Figurentheatertage am Samstag, 14.30 Uhr, im Mia-Münster-Haus in St. Wendel . Dann zeigt das Hohenloher Figurentheater das Stück "Von Feen , Hexen, Wichteln und Elfen " (ab vier Jahren) mit Hand-, Stab- und Klappmaulfiguren aus Textil und Holz, besticht durch seine ruhige und poetische Erzählweise.

Ab 16 Uhr öffnet sich der Vorhang für einen Klassiker aus der Kinderbuchliteratur von Sven Nordqvist: "Pettersson und Findus" (ab fünf Jahren). In der Aufführung des Theaters Kuckucksheim aus Mittelfranken geht es darum, dass der gewitzte Kater Findus mit einer Spukseilbahn und einem Feuerwerk Füchsen den Appetit auf Hühner verderben kann.

"Dr. Johannes Faust" steht im Abendprogramm, ab 20 Uhr, im Mittelpunkt des Geschehens. Das Hohenloher Figurentheater präsentiert die Inszenierung in vier Akten (ab zwölf Jahren). Diese beruht auf einer als Drama von dem Engländer Marlowe 1589 unter dem Titel "Dr. Faustus" bearbeiteten Sage, die aus dem 15. Jahrhundert überliefert wurde. Gespielt wird mit großen handgefertigten Stabfiguren, welche in einer mittelalterlichen Welt und deren Vorstellung von Gut und Böse agieren.

Weiter gehen die Figurentheatertage im Mia-Münster-Haus am Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr. Dann zeigt das Hohenloher Figurentheater noch einmal das Stück "Von Feen , Hexen, Wichteln und Elfen " (ab vier Jahren). Um 16 Uhr präsentiert das Theater Kuckucksheim die Geschichte "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" (ab sieben Jahren). Für das Publikum geht es mit Volldampf nach Lummerland.

Eintrittskarten für die Tagesveranstaltungen sind zum Preis von 2,50 Euro für Kinder und vier Euro für Erwachsene , Karten für die Abendveranstaltung zum Preis von fünf Euro für Jugendliche und zehn Euro für Erwachsene , an der Tages- beziehungsweise Abendkasse erhältlich. Info und Kartenreservierung: Tel. (0 68 51) 8 09 19 30 oder 8 01 51 02.

Mehr von Saarbrücker Zeitung