Virutuelles Mehrgenerationenhaus in Leitersweiler

Virtuelles Mehrgenerationenhaus : Leitersweiler gehört zu Modell-Kommunen

Zur Auftaktveranstaltung des Virtuellen Mehrgenerationenhauses (VMGH) in Leitersweiler am Mittwoch, 28. August, 16 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) haben Stephan Colling, Staatssekretär des Sozialministeriums, Uwe Conradt, Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, und Gerd Bauer, Vorsitzender des Medien-Netzwerks SaarLorLux, ihr Kommen zugesagt.

Aus 15 Bewerbern in diesem Jahr im Saarland wurden fünf ausgewählt: neben Leitersweiler sind dies Gersheim, Saarlouis, Wadern und die evangelische Familienbildungsstätte Saarbrücken.

Ziel des „Virtuellen Mehrgenerationenhauses“ ist die Vernetzung durch Treffen vor Ort, in denen Tablets zum Einsatz kommen. Die Städte, Gemeinden und Kommunen profitierten gleich in mehrfacher Hinsicht, teilt ein Sprecher mit: Mittel- und langfristig könne die Nachbarschaftshilfe durch die generationenübergreifende Vernetzung der Einwohner deutlich gestärkt werden. Außerdem könne die Nutzung neuer Medien eine digitale Spaltung in der Bevölkerung zwischen Jung und Alt verhindern und zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements vor Ort beitragen.

Folgende Termine stehen fest: Mittwoch, 28. August, 16 Uhr, Eröffnung des VMGH und Kaffee-Kuchen-Tablet, Teil eins, Freitag, 6. September, 15 Uhr, Kaffee-Kuchen-Tablet, Teil zwei, Donnerstrag, 12. September, Kommunikation mit Tablets – Teil eins und am Freitag, 27. September, folgt Teil zwei. Am Freitag, 18. Oktober, Tablet-Kränzchen.

Weitere Infos gibt es bei Bernd Closter, Telefon (0 68 51) 18 63, E-Mail: bcloster@web.de; Projektbüro, Telefon: (06 81)  3 99 88 10, E-Mai: info@onlinerland-saar.de.