1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Vier flinke Pfoten und zwei flotte Füße

Vier flinke Pfoten und zwei flotte Füße

Johanna Stein und ihre Sheltiehündin Easy aus St. Wendel sicherten sich bei dem Wettbewerb in Mailand den Sieg. Aus Deutschland nahmen insgesamt 21 Jugendliche mit ihren Hunden am teil.

Freudestrahlend steht Johanna Stein auf dem Siegertreppchen. Zu ihren Füßen rennen Freunde und Bekannte mit riesigen Deutschlandfahnen auf und ab und rufen ihren Namen. Mit Schwung nimmt Johanna ihre Sheltiehündin Easy auf den Arm und reckt ihren goldenen Pokal in die Höhe. Jetzt ist es offiziell: Sie und Easy sind Junioren-Europameister bei den European-Open-Agility 2014. Doch der Weg dorthin war nicht leicht.

Schon am frühen Morgen des 9. Juli ging es los. Gemeinsam mit Easy reiste Johanna nach Mailand , wo in diesem Jahr das europäische Agility-Turnier veranstaltet wurde. Aus Deutschland hatten sich insgesamt 21 Jugendliche mit ihren Hunden für das Event qualifiziert und die 13-jährige Johanna vom Hundesportzentrum St. Wendel war eine von ihnen. In Italien angekommen ging es direkt los. Anmeldeformalitäten, Training und Veterinärkontrolle wurden mit der deutschen Juniorenmannschaft besprochen und es galt, sich unter den insgesamt 400 Teilnehmern aus 21 Ländern erst mal zurechtzufinden.

Wirklich starten konnten Johanna und Easy dann aber erst am Wochenende. Nach der feierlichen Eröffnungsfeier und dem Einzug aller Nationen ins Stadion bauten die Agility-Leistungsrichter den Parcours auf, den Mensch und Hund zu meistern hatten. Schnell wurde klar, dass hier sportliche Höchstleistungen gefordert wurden, denn der Parcours beim Agility kann mit dem Springreiten aus dem Pferdesport verglichen werden und verlangt denjenigen, die ihn laufen wollen, ohnehin schon einiges ab. Klar, dass bei den European-Open die Messlatte noch einmal etwas höher lag. Ohne Halsband und Leine mussten die Hunde ihren Herrchen und Frauchen folgen und dabei zahlreiche Hürden, Tunnel, Wippen und Slaloms passieren. Doch Johanna und Easy sind erfahrene Agiltiy-Sportler und schon seit einigen Jahren ein eingespieltes Team.

Ziel fest im Blick

Johanna Stein mit Easy auf dem Siegerpodest (Mitte).

Etwas aufgeregt, aber mit dem Ziel fest im Blick, durften die beiden St. Wendeler als 36. an den Start gehen und schafften einen fehlerfreien Lauf. Jetzt hieß es Nerven behalten, denn damit hatten die 13-Jährige und ihre Sheltie-Hündin den Sieg noch lange nicht in der Tasche. Auch der so genannte A-Lauf musste noch erfolgreich beendet werden. Doch auch diesen brachten Johanna und Easy sicher, fehlerfrei und dynamisch ins Ziel. Jetzt kam es noch auf die Mitbewerber an. Doch rund eine Stunde, nachdem der letzte Starter im Ziel war, stand fest: Johanna Stein und ihre Sheltiehündin Easy sind Junioren Europameister 2014. "Die Freude war überwältigend", schildert die strahlende Siegerin. Sogar ein paar Freudentränchen flossen. "Es war einfach unglaublich schön"

Bei der Siegerehrung gratulierte Johanna der Teilnehmerin aus Frankreich zu ihrem zweiten Platz und der Agility-Läuferin aus den USA zu Platz drei. Letztere konnte an den Europameisterschaften teilnehmen, da der Verband der Gebrauchshundesportvereine auch Landesverbände in den USA hat und die Agility-Open sich im Prinzip als kleine Weltmeisterschaft verstehen. Im Anschluss konnte Johanna dann ihren Europameisterpokal vom Präsidenten der Fédération Cynologique Internationale in Empfang nehmen. "Ein Traum ist wahr geworden." Doch bei all dem Ruhm vergaß Johanna nicht ihre Trainerin Astrid Gerhard. "Ich möchte ihr für ihre Unterstützung, ihr Engagement und die Geduld danken. Ohne sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen", sagt die 13-Jährige.