Viel-Harmonie-Chor bekommt neuen Leiter

Viel-Harmonie-Chor bekommt neuen Leiter

Nach 14 Jahren hört Christoph Demuth als Leiter des Viel-Harmonie-Chors aus gesundheitlichen Gründen auf. Den Taktstock übergibt er an Harald Bleimehl, der an der Balance der Stimmen arbeiten will.

14 Jahre lang war er der Chorleiter der Viel-Harmonie. Jetzt hat Christoph Demuth nach über 100 konzertanten Aufführungen und zahlreichen kirchlichen Konzerten den Taktstock weitergegeben. Und zwar an den neuen Dirigenten Harald Bleimehl. "Es war keine leichte Entscheidung", verriet Demuth im SZ-Gespräch, "aber aus gesundheitlichen Gründen musste ich einfach etwas kürzer treten." Dass ihm das schwer fällt, ist verständlich, denn Demuth hat als Chorleiter in den vergangenen 14 Jahren viel bewegt. "Die Viel Harmonie hat mittlerweile 140 Mitglieder. Wir sind ein richtiges kleines Unternehmen geworden", erläutert der nun ehemalige Dirigent. Dabei sei man längst nicht mehr nur ein Erwachsenenchor.

Leiter scheidet nicht ganz aus

"Wir haben auch einen Kinderchor - die Viel-Harmonie-Zwerge - einen Kinder- und Jugendchor - die Jungen Viel Harmoniker - sowie den Musikgarten, wo die musikalische Früherziehung stattfindet." Und genau dort möchte Christoph Demuth auch weiterhin noch aktiv bleiben. "Die Jugendarbeit liegt mir sehr am Herzen. Deshalb scheide ich nicht ganz aus, sondern kümmere mich weiterhin um die Jungen Viel-Harmoniker. Außerdem werde ich auch als Sänger im Erwachsenenchor weiter mit dabei sein." Dabei ist ihm vor allem eines wichtig: "Es gebietet der Respekt, dass ich meinem Nachfolger nicht reinreden werde." Dass das funktionieren wird, daran hegt Demuth keinen Zweifel, denn er kennt und schätzt seinen Nachfolger Harald Bleimehl, der vom Vorstand sorgfältig ausgewählt wurde.

"Als ich hörte, dass Christoph aufhören will, war mir eines direkt klar", erinnert sich Pressereferent Thomas Becker. "Der Wechsel muss lautlos und ohne Schnittstellenverluste über die Bühne gehen." Aus diesem Grund verzichtete man auf öffentliche Ausschreibungen und wendete sich direkt an bekannte und bewährte Dirigenten . Letztlich fiel die Wahl dann auf Bleimehl. "Ich war zuvor schon Chorleiter , hatte aber keinen Erwachsenenchor und die Viel Harmonie ist musikalisch und organisatorisch so gut aufgestellt, dass ich der Versuchung nicht widerstehen konnte", erzählt dieser von seinen Beweggründen.

Nun kommt einiges an Arbeit auf Bleimehl zu, denn im Januar steht ein großes Galakonzert mit Musik von Aida bis Maybebop an, das von Christoph Demuth zwar noch vorbereitet wurde, aber nun vom neuen Dirigenten zur Vollendung gebracht werden muss. Außerdem möchte Bleimehl die Viel Harmonie noch gerne weiterentwickeln: "Der Chor ist gut aufgestellt und das soll auch so bleiben. Aber ich möchte an der Balance der Stimmen arbeiten. Wir brauchen einfach noch mehr männliche Sänger." Dass die Zusammenarbeit mit Bleimehl Zukunft haben wird, daran glauben Demuth und der Vorstand fest. "Schon in der ersten Probe wurde Harald sehr gut aufgenommen", erinnert sich Thomas Becker. "Nach einer Stunde hat man schon gar nicht mehr gemerkt, dass da jemand neues vor uns steht."

Die Neujahrsgala ist am 3. Januar 2015 in der Sport-und Kulturhalle in Bliesen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung