1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

VfR Otzenhausen spielt gegen 1. FC Niederkirchen

Fußball : Cullmann vom Punkt ganz cool

Der VfR Otzenhausen und der 1. FC Niederkirchen haben ihre Viertelfinal-Begegnungen in der Aufstiegsrunde zur Fußball-Bezirksliga gewonnen. Nun treffen die beiden Clubs am Sonntag in Wolfersweiler im Halbfinale aufeinander.

Die Vizemeister der Kreisliga A Nahe, der VfR Otzenhausen, und der Kreisliga A Blies, der 1. FC Niederkirchen, dürfen weiter vom Aufstieg in die Bezirksliga träumen. Otzenhausen gewann am Mittwoch seine erste Partie in der Aufstiegsrunde vor 250 Zuschauern in Grügelborn klar gegen die SVGG Hangard II. Der 1. FC Niederkirchen setzte sich zeitgleich vor 400 Zuschauern in Fürth knapp mit 3:2 (2:0) gegen den SV Bexbach durch.

Beim Erfolg von Niederkirchen zeigte sich Daniel Cullmann vom Punkt ganz cool. Der 25-jährige Kapitän verwandelte in der 89. Minute einen Foulelfmeter zum 3:2-Siegtor für seine Mannschaft. Zuvor hatte Cullmann, ebenfalls per Strafstoß, kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen 2:0 getroffen. Beide Male war Niederkirchens Top-Angreifer Rene Berlinghoff (37 Treffer in 29 Saisonspielen) gelegt worden. Berlinghof hatte in der 25. Minute nach Zuspiel von Nils Cullmann das 1:0 für die Mannschaft von Trainer Markus Frank erzielt. „Wir haben in der ersten Hälfte gut gestanden und das Spiel bestimmt“, urteilte Frank.

Nach der 2:0-Pausenführung ließ seine Elf ein wenig nach. „Die zweite Hälfte von uns war nicht mehr das Gelbe vom Ei“, gab Frank zu. Und so kam Bexbach zum Ausgleich. In der 55. Minute verkürzte Marco Becker für den SV auf 2:1. Acht Minuten vor Schluss gelang Maximilian Burkhart das 2:2. In der turbulenten Schlussphase, in der beide Teams auf Sieg spielten, hatte Niederkirchen dann aber das bessere Ende für sich.

Nicht so lange ums Weiterkommen zittern wie der 1. FCN musste der VfR Otzenhausen. „Obwohl die Anspannung ein wenig zu merken war, war es ein überzeugender Sieg von uns“, freute sich der Vorsitzende Stefan Kaas nach dem 5:1 gegen Hangard II. Otzenhausen erwischte dabei einen Traumstart: Schon in der vierten Minute erzielte Matthias Eiden nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr das 1:0. Hangard II kam zwar durch einen Distanzschuss von Cedric Stenger zum Ausgleich (25. Minute).

Doch Otzenhausen ließ sich davon nur ganz kurz aus der Ruhe bringen. Fünf Minuten vor der Pause köpfte Spielertrainer Timo Breuer nach einer Ecke zur 2:1-Halbzeitführung für das Team vom Hunnenring ein. Im zweiten Durchgang erhöhten Breuer, Jannik Görtz und Eiden auf 5:1 für Otzenhausen.

Im Halbfinale der Aufstiegsrunde treffen nun Otzenhausen und Niederkirchen am Sonntag, 2. Juni, um 15 Uhr aufeinander. Gespielt wird in Wolfersweiler. Im zweiten Halbfinale duellieren sich zeitgleich in Bildstock der SV Göttelborn und die SG Ommersheim-Erfweiler/Ehlingen.

Das Endspiel der Aufstiegsrunde steigt am Mittwoch, 5. Juni.