1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Verbandskästen und Rollstühle als Spenden von St. Wendel nach Togo

Verbandskästen und Rollstühle : Pater Augustin bedankt sich für Spenden

Verbandskästen und Rollstühle gingen aus dem St. Wendeler Land nach Togo in Afrika.

Der Rotary Club Insmingen, Rose, Albe in Lothringen hat mit Bernd Naumann, Mitglied im Rotary Club St.Wendel-Stadt mehrere Container mit Hilfsgütern nach Lomé in Togo verschifft. Wie Naumann berichtet, sendet nun Pater Augustin Otchokpo, der ebenfalls Rotarier ist, Dankesgrüße in den Landkreis St. Wendel.

Zu den Hilfsgütern, die die ehemalige deutsche Kolonie in Afrika erreichten, zählten mehr als 500 Verbandskästen, die gespendet wurden, sowie 50 Rollstühle, die vom Sanitätshaus Knapp aus St.Wendel zur Verfügung gestellt wurden. „Diese kommen vor allem körperlich und geistig behinderten Menschen in Togo zugute“, erläutert Naumann. In Afrika werde eine Behinderung oft, wie hierzulande noch im Mittelalter, als eine Strafe Gottes angesehen. Behinderte würden daher ihrem eigenen Schicksal überlassen.

Pater Augustin, der inzwischen Präsident der katholischen Universität Westafrikas in Lomé und Professor an der katholischen Universität in Abidjan in der Elfenbeiküste ist,  nimmt sich diesen Behinderten an. Wie Naumann berichtet, möchte die gehandikapten Menschen gerne etwas arbeiten, um zur ihrem Lebensunterhalt beitragen zu können. Daher seien laut Naumann, gebrauchte, funktionsfähige Nähmaschinen als Spenden willkommen.

Wie der Rotarier berichtet, hat er mehr als 50 Masken als Visiere hergestellt und diese unter großen Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie nach Frankreich transportiert.  Bald werde für den nächsten Container gesammelt, es werden auch Spenden für den Transport angenommen. Der französische Verein Novisi, von Pater Augustin gegründet, ist gemeinnützig und stellt Spendenbescheinigungen aus.

Nähere Auskünfte bei Bernd Naumann, Mail: NaumannBernd@t-online.de.