1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Veranstaltung zum Fairetrade-Landkreis St. Wendel

Kick-off : Landkreis stellt Fairtrade-Weichen

St. Wendel ist auf dem Weg, ein Fairtrade-Landkreis zu werden: Die Start-Veranstaltung dazu ist am Donnerstag, 7. Februar, 18 Uhr, im großen Sitzungssaal des Landratsamtes St. Wendel, Mommstraße 25. Um Fairtrade-Landkreis zu werden, müssen laut Mitteilung aus dem Landratsamt drei Bedingungen erfüllt werden: zunächst ein Kreistagsbeschluss.

Diesen gibt es bereits. Dann die Gründung einer Steuerungsgruppe. Diese wird sich im Februar mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenfinden. Gemeinsam mit Bürgern soll die Steuerungsgruppe Aktionen, in Schulen, bei öffentlichen Veranstaltungen zur Verbreitung der Fairtrade-Idee koordinieren. Solche Aktionen können auch im Einzelhandel stattfinden, denn – und das ist die dritte Voraussetzung – es müssen im Landkreis St. Wendel in 18 Geschäften und in neun gastronomischen Betrieben mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Schließlich sollen öffentliche Einrichtungen wie Schulen, aber auch Vereine oder Kirchen, faire Produkte, Vorträge, Aktionen und Veranstaltungen zum Thema anbieten.

Fairtrade – Fairer Handel – sei eine Partnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruhe und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebe. Ziel hierbei ist es, vor allem in den Entwicklungs- und Schwellenländern die Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern: indem die Mindestlöhne und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen eingehalten werden, der biologische Anbau gefördert und gesundheitsgefährdende Pestizide verboten werden und Kinderarbeit geächtet wird. Für solch hergestellte und gehandelte Produkte gibt es das Fairtrade-Siegel. „Auch als Landkreis können wir unseren Beitrag dazu leisten, auf dieses Thema aufmerksam zu machen und fairen Handel zu fördern“, sagt Landrat Udo Recktenwald (CDU). Im Übrigen passe dies in die Gesamtkonzeption des Landkreises von Klimaschutz, nachhaltiger Regionalentwicklung und der Förderung regionaler Strukturen.

Infos zum Thema Fairtrade und Anmeldungen zur Kick-off-Veranstaltung: Eva Henn, Tel. (0  68  51) 91  29  68.