Vater verlässt Party seines Kindes in Handschellen

Vater verlässt Party seines Kindes in Handschellen

Etwas zu wild ist der 18. Geburtstag eines Teenagers am Samstag gefeiert worden. Wie die Polizei berichtet, mussten Beamte vier Mal zu der Party in der St. Wendeler Eisenbahnstraße ausrücken. Der Grund: Ruhestörung. Beim dritten Besuch drohten die Polizisten an, Teile der Musikanlage zu beschlagnahmen. Als dann gegen 3.15 Uhr die vierte Beschwerde wegen Ruhestörung einging, wollten die Beamten der Androhung Taten folgen lassen. Der 51-jährige Vater des Geburtstagskindes wollte dies nicht zulassen. Ignorierte auch die Androhung der Beamten, ihm Handschellen anzulegen.

Schließlich klickten tatsächlich die Handschellen, wobei sich der Mann auch gegen die Festnahme wehrte. Erst auf der Wache beruhigte er sich wieder, so dass er nach Hause gehen konnte.