1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Unternehmer Josef Schuh aus Bliesen spendet Geburtstagserlös für Gemeinwohl

Geburtstagserlös : Familie Schuh spendet drei Mal 1000 Euro für den guten Zweck

Unternehmer Josef Schuh aus Bliesen wurde 90, seine Frau Anne 85. Den Geburtstagserlös spendeten sie für das Gemeinwohl.

Insgesamt 3000 Euro hat der Unternehmer und Kommunalpolitiker Josef Schuh anlässlich seines 90. Geburtstages und des 85. Geburtstages seiner Frau Anne gespendet. „Ich danke allen Gratulanten für die herzlichen Geburtstagsgrüße und die damit verbundenen Spenden“, bedankte sich der Jubilar. „Leider konnten wir unseren Dankgottesdienst im Bliestaldom und das Begegnungsfest nicht durchführen – Corona hat alles auf den Kopf gestellt –, sodass in diesem Jahr auch die Spenden weitaus geringer ausfielen, als zuvor“, erläuterte Josef Schuh bei der Spendenübergabe im heimischen Wintergarten in Bliesen. 2010 hatte er anlässlich seines 80. Geburtstages rund 14 000 Euro an Spendengeldern eingenommen. Dieses Jahr seien es lediglich 2150 Euro geworden. „Wir haben den Betrag noch um 850 Euro auf 3000 Euro aufgestockt, sodass wir jeweils 1000 Euro dem Förderverein des Bliestaldoms, der Abtei in Tholey und der Lebenshilfe in St. Wendel zur Verfügung stellen konnten“, verkündete Schuh. Er unterstütze alle drei Institutionen sehr gerne, weil sie ihm am Herzen liegen liegen würden. „Außerdem ist es auch eine Investition für und in unsere Kinder ist, die mit uns nun in einer anderen Zeit angekommen sind“, führte Schuh aus und erklärte: „Meine Frau und ich möchten mit dieser Spendenaktion auch einen Anstoß dazu geben, dass Menschen zu ihren Geburtstagen es uns gleichtun und anderen damit auch eine Freude bereiten können.“

Pastor Klaus Leist teilte das Anliegen von Schuh und sprach sich dafür aus, dass der Bliestaldom weiterhin erhalten und gefördert werden müsse. „Der Bliestaldom ist nicht nur historisch und geographisch betrachtet der Mittelpunkt und das Aushängeschild des Ortes, sondern auch der spirituelle Mittelpunkt der Gemeinde“, sagte der Pastor. „Gott hat hier seinen Platz mitten im Ort und wir sind Ihnen als Familie sehr dankbar, dass sie dazu beitragen, dass der Bliestaldom weiterhin in diesem Glanz erstrahlen kann.“

Abt Mauritius Choriol von der Benediktinerabtei in Tholey betonte, dass es die Abtei immer schwer gehabt habe, ihren Bestand zu wahren und zu sichern. „Wir sind in einer Zeit angekommen, in der die Abtei noch nie so schön war. Trotzdem sind wir für jede Hilfe dankbar und diese Hilfen sind auch sehr notwendig, um den Fortbestand der Abtei zu gewährleisten und das einmal Begonnen fortzuführen. Wir wissen um Ihr persönliches Engagement, Herr Schuh, dass Sie der Abtei sehr nahestehen und umso mehr freuen wir uns über diese Spende“, sagte der Abt.

Für die Lebenshilfe bedankte sich deren Geschäftsführer Hermann Scharf. „Josef und Anne Schuh sind die Förderer der Lebenshilfe, die vermutlich am längsten für unsere soziale Einrichtung spenden. Aber es ist nicht nur das Spenden, sondern vielmehr auch das Anteilnehmen. Ob es ein runder Geburtstag war, oder ein Ehejubiläum: Immer durften unsere Behinderten daran partizipieren und deswegen ist es für uns ganz wichtig, dass dieses Vorbild auch Nachahmer findet“, erklärte Scharf.