1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Unternehmen aus ganz Europa zu Gast in St. Wendel

Unternehmen aus ganz Europa zu Gast in St. Wendel

Die Hotels in St. Wendel freuten sich. Während der eCatalog Conference waren sie ausgebucht. Bereits zum achten Mal organisierte die Kim GmbH das Treffen für über 100 Führungskräfte.

Wenn weit mehr als 100 Führungskräfte aus 45 europäischen Unternehmen nach St. Wendel pilgern, muss schon was Besonderes passieren. Die St. Wendeler Kim GmbH verzeichnete bei der achten eCatalog Conference im Golf-Hotel Rekordbesuch. Die großen Hotels meldeten "ausgebucht".

Kim und ihre Partner Plan Software (Saarbrücken), Traceparts (Amberg) sowie Crossbase (Böblingen) gehören zu den führenden europäischen Dienstleistern im Bereich elektronischer Produktkataloge und vertriebsunterstützender Software . Jeder Partner hat ein Spezialgebiet: Kim legt den Schwerpunkt auf 3-D-Visualisierungen und CAD-Daten, Traceparts bietet eine Portallösung für Planer und Konstrukteure, Crossbase entwickelt Datenbanken zur Bereitstellung von Produktinformationen für den Einsatz in verschiedenen Ausgabemedien, während Plan Software auf Produkt-Konfiguratoren spezialisiert ist.

Moderator Achim Angel erklärte den Zweck der Konferenz, die unter dem Motto "Marketing meets Engineering (Marketing trifft Ingenieurwissenschaft)" stand: "Hersteller von erklärungsbedürftigen, technischen Produkten mit hoher Teilevielfalt wollen möglichst schnell detaillierte Informationen zu den Produkten übermitteln. Dazu muss digital etwas mit den Produktdaten getan werden."

Unter den Gästen waren weltweit tätige Unternehmen wie etwa KTM (Mattighofen/Österreich), Siemens (Regensburg), Warema Renkhoff (Marktheidenfeld), Item (Solingen) oder Julius Blum (Höchst/Österreich). Aber auch die heimischen Firmen SBN Wälzlager (Schönenberg-Kübelberg), Schaeffler Technologies (Homburg), Hager (Blieskastel) und Hörmann (Freisen und Steinhagen) nahmen teil.

André Müller , Produktmanager bei Ziehl-Abegg in Künzelsau, war zum fünften Mal vor Ort: "Hier kann man sich über Neuerungen informieren und mit Kollegen aus anderen Branchen austauschen. Gerade das finde ich sehr wichtig. Die Konferenz in schönem Ambiente in St. Wendel ist toll organisiert und in ihrer Art in Deutschland einmalig."

Peter Keller von Phoenix Contact aus Blomberg (Westfalen), weltweit Marktführer und Innovationsträger in der Elektrotechnik, erläuterte in seinem Vortrag, wie es Phönix Contact geschafft hat, komplexes Produktwissen zu ihren Elektronikgehäusen bildlich verfügbar zu machen. Keller: "Um sich aus einer Vielfalt von Möglichkeiten das passende Gehäuse zusammenzustellen, muss der Kunde ein kompaktes Produktwissen haben. Dieses Wissen auf einer textgetriebenen Bildschirm-Oberfläche bereitzustellen, funktioniert nicht, da die Nutzer nicht verstehen, was sie konfigurieren. Nun bringen wir mit Hilfe der CAD-Click-Technologie von Kim 3-D-Visualisierung in Bildern auf den Bildschirm. Der Kunde klickt auf das entsprechende Gehäuse und schon startet im Hintergrund die Konfiguration. Jeder einzelne Schritt wird dabei visuell dargestellt." Das Zusammenspiel von Konfigurator und 3-D-Visualisierung bringe, so Peter Keller, den vollen Kundennutzen und damit wesentliche Erleichterungen für Vertrieb und Bestellwesen.

 Vier Firmen veranstalteten die achte eCatalog Conference im Golf-Hotel in St. Wendel. Fotos: Lauer
Vier Firmen veranstalteten die achte eCatalog Conference im Golf-Hotel in St. Wendel. Fotos: Lauer

Kim-Geschäftsführer Achim Angel zeigte sich sehr zufrieden mit der achten eCatalog Conference und kündigte an: "Die zusätzlichen Gesprächsrunden über Fachthemen wurden von den Teilnehmern sehr gelobt. Hier werden wir weitere Angebote schaffen."