1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

TV Bliesen muss ohne Trio in Hammelburg ran

Volleyball : TV Bliesen muss am Samstag ohne Trio in Hammelburg ran

Trotz der Ausfälle wird das Gastspiel in Bayern nicht verschoben. Bedingung dafür wäre gewesen, dass noch mehr Spieler in Quarantäne sind.

Die gute Nachricht zuerst: Nachdem am Samstag drei Spieler des Volleyball-Zweitligisten TV Bliesen in Quarantäne mussten, weil sie Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatten (wir berichteten), fielen die Testergebnisse auf das Virus bei dem Trio negativ aus. Die schlechte Nachricht: Die betroffenen Akteure müssen dennoch bis Sonntag in Quarantäne bleiben – und werden dem TV damit beim Auswärtsspiel an diesem Samstag, 17. Oktober, beim TV Hammelburg (Spielbeginn: 20 Uhr) fehlen.

Trotz der Ausfälle konnte Bliesen das Gastspiel in Bayern nicht verlegen. „Dafür hätten nach den Vorgaben der Volleyball-Bundesliga noch mehr Spieler bei uns in Quarantäne sein müssen“, berichtet Bliesens Sportlicher Leiter Gerd Rauch.

Sein Verein ist also gezwungen, stark ersatzgeschwächt beim Tabellenachten um Punkte zu kämpfen – zumal aufgrund der Ausfälle wohl die komplette Stammbesetzung eines Mannschaftsteils fehlen wird.

Das Wort „Wettbewerbsverzerrung“ wollte Rauch in diesem Zusammenhang nicht in den Mund nehmen. Der 53-Jährige sagt aber: „Wie das sportlich läuft, werden wir sehen. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die da zusammenkommen. Zum Beispiel auch, dass wir, bis die Testergebnisse vorlagen, nicht trainieren konnten.“

Da der Landkreis St. Wendel seit einigen Tagen als Corona-Risikogebiet gilt, greifen zudem weitere Regularien der Volleyball-Bundesliga. „Vor jeder Partie müssen jetzt alle unsere Spieler einen negativen Test vorweisen“, berichtet Rauch. Diese Testergebnisse lagen am Donnerstag für das Spiel in Hammelburg noch nicht vor. „Wenn wir bei Heimspielen weiter Risiko-Gebiet sind, muss sich zudem der Kader unseres Gegners nach seiner Rückkehr testen lassen“, ergänzt der Sportliche Leiter.

Nach der Einstufung des Landkreises St. Wendel als Risikogebiet am vergangenen Samstag konnten die erforderlichen Tests des Bliesener Teams vor der Partie am selben Tag gegen die FT 1844 Freiburg nicht mehr durchgeführt werden, sodass die Begegnung abgesagt wurde (wir berichteten). Das nächste Heimspiel des TV ist für den 31. Oktober terminiert. Dann soll der Zweitligist die TG Mainz-Gonsenheim empfangen.