Türen an Haus und Kiosk halten Einbrechern in St. Wendel stand

Polizei in St. Wendel bittet um Zeugenhinweise : Versuchte Einbrüche in Haus und Bahnhofskiosk

Unbekannte gelangen weder in Winterbach noch in St. Wendel in das Objekt ihrer Begierde. Es entsteht teils Sachschaden an Türen.

Zwei Fälle von versuchtem Einbruch beschäftigen derzeit die St. Wendeler Polizei. Wie ein Sprecher berichtet, hatten es Unbekannte am Montag zunächst auf ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in der Straße Im Schuleck im St. Wendeler Stadtteil Winterbach abgesehen. In den frühen Morgenstunden zwischen 5 und 7 Uhr wollten der oder die Täter zunächst die Tür der Einliegerwohnung aufhebeln. Dies gelang jedoch nicht. Daher nahmen sie sich die zweite Haustür vor. „Mit brachialer Gewalt versuchten sie, diese zu öffnen“, beschreibt der Polizeisprecher. Was auch gelang. Trotzdem kam es nicht zum Diebstahl. Die Unbekannten zogen unverrichteter Dinge ab. „Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der oder die Täter gestört fühlten“, vermutet der Ermittler.

Ziel von Einbrechern war auch der Bahnhofskiosk in St. Wendel. In der Nacht zu Dienstag versuchten Unbekannte die Eingangstür des Kiosks einzutreten. Dies gelang allerdings nicht. Die Tür hielt stand, wurde lediglich beschädigt. Möglicherweise seien die Täter auch hier gestört worden oder fühlten sich beobachtet.

In beiden Fällen bittet die Polzei um Hinweis von Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Kontakt: Polizeiinspektion St. Wendel, Tel. (0 68 51) 89 80