1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Tipps der Polizei St. Wendel: So schützt man sich gegen Diebstähle

Tipps der St. Wendeler Polizei gegen Diebstähle : So sollte der Geldbeutel beim Einkauf geschützt werden

In der zurückliegenden Zeit ist es vermehrt zu Geldbeuteldiebstählen in Geschäften des Landkreises St. Wendel gekommen.

Darauf weist ein Sprecher der Polizei hin. Der jüngste Fall stammt von Gründonnerstag. Eine Frau erledigte ihre Einkäufe in einem Discounter in der St. Wendeler August-Balthasar-Straße. Zwischen 13 und 13.20 Uhr passierte es dann: Der Geldbeutel wurde geklaut. Diesen hatte die Kundin in einer Tragetasche deponiert, die wiederum am Einkaufswagen hing. In einem kurzen unbeaufsichtigten Moment schlug der unbekannt Täter zu. „In dem Geldbeutel befanden sich Bargeld und mehrere EC-Karten“, sagt der Polizei-Sprecher. Die EC-Karten wurden nach dem Diebstahl auch umgehend eingesetzt, um Bargeld von einem Automaten abzuheben. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, sich auf der Wache zu melden.

Die Häufung der Diebstähle nimmt der Polizei-Sprecher zudem zum Anlass, um auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Dazu hat er einige wichtige Verhaltensregeln zusammengestellt: Wenn Wertgegenstände wie Geld, Kreditkarte und Ausweispapiere zum Einkauf mitgenommen werden, sollten diese möglichst in Innentaschen dicht am Körper aufbewahrt werden. Hand- und Umhängetaschen möglichst verschlossen auf der Körpervorderseite tragen oder diese unter den Arm klemmen. Geldbörsen sollten nicht in eine Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen gelegt werden. Vorsicht sei vor allem angebracht, wenn man von fremden Personen angesprochen wird. Es könnte deren Ziel sein, ihr Gegenüber abzulenken, um so Beute machen zu können.

Kontakt zu Polizei in St. Wendel,
Tel. (0 68 51) 89 80.