1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Lyrikabend: Tiefgründiges und Unterhaltsames aus dem Leben

Lyrikabend : Tiefgründiges und Unterhaltsames aus dem Leben

() Gleich mit zwei Veranstaltungen ist die Stadt- und Kreisbibliothek in diesem Jahr an den Frauen-Kultur-Tagen des Landkreises St. Wendel beteiligt. Am Donnerstag, 14. September, stellt Barbara Kunrath ihr Buch „Schwestern bleiben wir immer“ vor, und am 21. September werden Musik und Lyrik um „Allerlei Getier“ dargeboten.

Die aus dem Taunus stammende Autorin beschreibt in ihrem Buch „Schwestern bleiben wir immer“ das Leben zweier Schwestern, die unterschiedlicher kaum sein können und die sich doch so gut verstehen. Alexa, die ältere der beiden Schwestern, war in ihrer Familie immer diejenige, auf die man sich verlassen konnte. Hingebungsvoll kümmert sie sich um ihre Kinder und ihren Mann. Und seit einiger Zeit auch um die Gräber ihrer Mutter und ihrer eigenen, viel zu jung verstorbenen Tochter. Was niemand weiß: Die Trauer fällt ihr schwer. Zu zerrüttet war das Verhältnis zur abweisenden Mutter, zu kräftezehrend die Pflege der schwerstbehinderten Tochter. Ihre Schwester Katja dagegen ist schön, selbstbewusst und unabhängig. Klar, dass sie ihren Sohn alleine großzieht. Alexa wäre gerne wie Katja. Katja wäre gerne wie Alexa. Und dann stellt sich heraus, dass die Mutter ihnen ihr Leben lang die Wahrheit über ihre Vergangenheit verschwiegen hat. Gemeinsam machen die beiden ungleichen Schwestern sich auf die Reise.

Die Lesung am Donnerstag, 14. September, beginnt um 19.30 Uhr in der Stadt- und Kreisbibliothek im Mia-Münster-Haus. Der Eintritt ist frei.

Bei der nächste Veranstaltung, eine Woche später, am 21. September, wird es laut Veranstalter lebendiger zugehen. Dann hält Tanja Endres-Klemm mit ihren Mitstreiterinnen Ulrike Donié, Judith Schneider und Helga Lippert Einzug in den Räumen der Bibliothek. Nach dem Motto „Tiere sind auch nur Menschen“ bieten die vier Damen ein Programm in Wort, Musik und Illustration.

Die vorgetragenen Gedichte handeln  von Tieren. Es sind humoristische Gedichte, beispielsweise von Joachim Ringelnatz oder Wilhelm Busch. Aber Tiergedichte sind letztlich auch Menschengedichte. Bei den Fabeln wird das besonders deutlich, aber auch bei vielen anderen ist menschliches Fühlen, Denken und Handeln erkennbar.

Ulrike Donié erweckt diese gedruckten Verse zum Leben und kostet genüsslich ihre Komik aus, ergänzt mit eigenen Limericks, die von Judith Schneider witzig illustriert und vorgeführt werden. Tanja Endres-Klemm spielt auf ihrem Saxofon. Helga Lippert lässt die weißen und schwarzen Tasten hüpfen. Originelle „Geräuschemacher“ wie Blasebalg, Regenstab, Ozeantrommel und allerlei Getier versprechen ein rundum tierisches Vergnügen.

 Ein tierisches Trio: Helga Lippert, Ulrike Donié und Tanja Endres-Klemm (von links) kommen mit einem Programm getreu dem Motto „Tiere sind auch nur Menschen“ ebenfalls in die Stadt- und Kreisbibliothek.
Ein tierisches Trio: Helga Lippert, Ulrike Donié und Tanja Endres-Klemm (von links) kommen mit einem Programm getreu dem Motto „Tiere sind auch nur Menschen“ ebenfalls in die Stadt- und Kreisbibliothek. Foto: Achim Klemm

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Eintrittskarten sind erhältlich in der Stadt- und Kreisbibliothek, sowie im Servicebüro des Landkreises in der Mommstraße.