Tanz als Zeichen der Solidarität

Tanz als Zeichen der Solidarität

(evy) Der 14. Februar ist nicht nur der Tag der Liebenden, sondern auch ein Tag der Solidarität. Zum zweiten Mal beteiligt sich die Kreisstadt St. Wendel am heutigen Dienstag an der weltweiten Aktion "One Billion rising". Ab 17 Uhr wird auf dem Schlossplatz getanzt. Die Choreografie zu dem Lied "Spreng die Ketten” ("Break the Chain") gibt Trainerin Katja Bonny vor. Mit einer Gruppe von Frauen hat sie die Schrittfolgen seit einigen Wochen einstudiert. Aber wer will, kann auch spontan mittanzen. Zumal es um ein ernstes Thema geht.

Bei der Aktion "One Billion rising", 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert, geht es darum, Solidarität zu zeigen - mit Frauen weltweit im Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt. Die Zahl Billion (eine Milliarde) ergibt sich aus einer Statistik der Vereinten Nationen (UN). Derzufolge wird eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer von schwerer körperlicher Gewalt. Das Programm auf dem Schlossplatz startet bereits um 16.30 Uhr mit einem Auftritt der Sambagruppe der Lebenshilfe.