Stromausfall am Freitagmorgen in der Innenstadt in St. Wendel

St. Wendels City betroffen : Kein Strom in St. Wendel für eineinhalb Stunden

Gut eine Stunde war St. Wendels Innenstadt ohne Elektrizität. Der Grund: ein defektes Kabel.

St. Wendel (evy)

 Der Wecker klingelt, die Hand tastet automatisch nach dem Schalter der Nachttischlampe. Ein Klick und … nichts. So dürfte für so manchen St. Wendeler der Freitagmorgen begonnen haben. Denn kurz nach 6 Uhr war plötzlich der Strom weg. „Ein Kabel im Stadtgebiet hat sich verabschiedet“, sagt Dietmar Bauer, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke St. Wendel (SSW), auf SZ-Nachfrage. Betroffen gewesen sei das innerstädtische Gebiet mit Bahnhofstraße. Sofort ging es auf die Suche nach dem Fehler. Dieser wurde im Bereich zwischen Wendalinusstraße und Marienstraße lokalisiert. „Dieser Abschnitt zwischen zwei Trafostationen wurde dann vom Netz genommen und anschließend von beiden Enden aus der Strom wieder aufgebaut“, erklärt Bauer. Gegen 7.22 Uhr sei der letzte Kunde wieder versorgt gewesen.

Dass der Strom nach etwa einer Stunde wieder da war, ließ auch Dirk Schäfer, Brandinspekteur im Landkreis St. Wendel, aufatmen. Denn die Einsatzkräfte waren in Sorge um Patienten, die zuhause beamtet werden. Zwar sind die Beamtmungsgeräte mit Akkus ausgestattet, doch der Stromausfall hätte sich ja auch – je nach Ursache – länger hinziehen können. „Wir haben das Technische Hilfswerk mit ins Boot genommen, damit wir schnell hätten helfen können, wenn dies nötig geworden wäre“, sagt Schäfer.

Auch am Bahnhof in St. Wendel waren am Freitagmorgen Feuerwehrleute im Einsatz. Ab 6.35 Uhr leuchteten sie die Halle mit Fahrkartenautomat sowie die Unterführung zur Sicherheit aus.

Für die St. Wendeler Stadtwerke geht es jetzt in die Detailarbeit. Ein Messwagen ist laut Bauer unterwegs. Es gelte, die genaue Stelle des defekten Kabels zu lokalisieren. Im nächsten Schritt müsse ein Tiefbauer ran, um das Kabel frei zu legen. „Die schadhafte Stelle wird repariert“, sagt Bauer. Es sei durchaus möglich, dass ein größeres Teilstück des Kabels Schäden aufweise, dann müsse entsprechend mehr ausgetauscht werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung