Bauarbeiten: Straßenarbeiten bei Bliesen im gesteckten Zeitrahmen

Bauarbeiten : Straßenarbeiten bei Bliesen im gesteckten Zeitrahmen

Sanierung der L 134 zwischen Oberthal und Bliesen soll noch in den Ferien beendet werden.

„Update“, so ist die Medien- und Verkehrsinformation des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS) überschrieben, in der über den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten auf der L 134 zwischen Bliesen und Oberthal berichtet wird. Seit Mittwoch und noch bis heute stehen im Bauabschnitt eins und zwei, das ist die Strecke von der Abgabelung Güdesweiler bis zur Straße Im Bauernstall, demnach Asphaltarbeiten an. Wie der LfS mitteilt, ist das Befahren der Strecke bis ins Industriegebiet Im Wallfeld in diesem Zeitraum halbseitig möglich – der Rest bis Im Bauernstall indes nicht.

Im Bauabschnitt drei, der von der Straße Im Bauernstall bis zur Bliesstraße reicht, wurde Mittwoch und Donnerstag der Belag abgefräst. Gestern und heute standen Regulierungsarbeiten auf diesem Stück an, und von kommendem Montag bis Mittwoch wird Asphalt ausgebracht. Laut LfS kann der Streckenteil in dieser Zeit nicht befahren werden.

Das selbe gilt vom 25. Juli bis einschließlich 2. August für den Bauabschnitt vier: Am 25. und 26. Juli wird auf dem Teilstück zwischen der Bliesstraße und der Namborner Straße gefräst, tags darauf und bis zum 2. August wird das Teilstück asphaltiert.

Um sicherzustellen, dass die Baumaßnahme in der Ferienzeit fertig zu bekommen ist, ist laut LfS ein „straffer Bauablauf“ notwendig. Die Anwohner werden gebeten, ihr Fahrzeug in dieser Zeit außerhalb des Baufeldes abzustellen. Hierbei sei zu beachten, dass Rettungsfahrzeugen immer  Durchfahrt gewährt werde. Zur Erörterung von Problemen der Anlieger stehe in dringenden Einzelfällen die örtliche Bauüberwachung zur Verfügung.

Trotz Sanierung in der verkehrsarmen Ferienzeit kann der LfS Verkehrsstörungen nicht ausschließen. Den Verkehrsteilnehmern wird seit Baubeginn am 25. Juni empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, zu erwartende Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Die Baumaßnahme ist laut LfS mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs, der Stadt St. Wendel und den angrenzenden Behörden aus Rheinland-Pfalz abgestimmt. Informationen für die Fahrgäste des öffentlichen Personennahverkehrs werden vor Ort an den betroffenen Haltestellen bekanntgegeben.

Der Verkehr auf der RegioBus-Linie R2 muss umgeleitet werden. Die Fahrten von St. Wendel nach Wadern verkehren in den Sommerferien ohne Halt über Winterbach-Theley statt über Bliesen-Oberthal. Die Abfahrzeiten in St. Wendel, Selbach und Wadern bleiben jedoch in beiden Fahrtrichtungen unverändert.

Darüber hinaus verkehrt die Buslinie 627 stündlich auf dem Linienweg St. Wendel (Busbahnhof)-Güdesweiler-Steinberg-Deckenhardt-Oberthal-Gronig und zurück. Zwischen St. Wendel und Bliesen Grundschule wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, der außerhalb der Betriebszeiten der Linie 627 (am Abend und am Wochenende) über Güdesweiler und Gronig bis Oberthal verlängert wird. Die Nachtbus-Linien werden zwischen Bliesen und Oberthal über Güdesweiler umgeleitet. Für alle Linien gelte: in Oberthal, Gronig, Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt kann jeweils nur ein Teil der Haltestellen bedient werden.

Blick von der Klosterstraße in Richtung Kirchstraße. Die Baustelle in Bliesen beginnt an der Kirche St. Remigius. Foto: Thorsten Grim

Bei Rückfragen zu den Umleitungen oder den Ersatzverkehren hilft Saar-Mobil unter der Tel. (0 68 98) 56 91 50.