Sternstunden des Entdeckens

Bliesen. In der Zeit vor Weihnachten gehört das Schlendern über Adventsausstellungen, auf denen die Hobbykünstler alles das zeigen, was sie sich für die besinnlichste Zeit des Jahres ausgedacht haben, zu den schönsten Erlebnissen

Bliesen. In der Zeit vor Weihnachten gehört das Schlendern über Adventsausstellungen, auf denen die Hobbykünstler alles das zeigen, was sie sich für die besinnlichste Zeit des Jahres ausgedacht haben, zu den schönsten Erlebnissen. In Bliesen gab es am Samstag und Sonntag an den stilvoll gestalteten Ständen die herrlichsten Dekorationen und Geschenke: Schmuck, Spielsachen, Specksteinketten, Holzwaren, Lichter, Adventskränze, Hüte, Socken, Deftiges und Süßes. Für die Besucher waren die Tage Sternstunden des Entdeckens. Simone Sicks aus Remmesweiler und Manuela Diercks aus Niederlinxweiler hatten sich zum ersten Mal für die Bliesener Hobbyausstellung gemeldet. Auf ihrem Tisch lag "GeWolltes", wie sie es selbst nannten. Die beiden Künstlerinnen hatten Schafwolle nass gefilzt und daraus Hüllen für Vasen und Lampen, Handytäschchen, Schlüsselmäppchen, Schals, Taschen und Schuhe gearbeitet. Richtige Hingucker waren die beiden Krippen mit Figuren aus Filz. "Dieser Werkstoff ist derzeit stark im Kommen, ich merke das an dem Interesse der Leute", sagte Simone Sicks. Nicht alltägliche Adventsangebote machten Anja Lau und Nicole Heinrich aus Pirmasens. Leckere Geleesorten hatten sie in Gläser gefüllt und mit einem Bändchen versehen: Gelee mit Lavendelgeschmack, Winterzaubergelee mit Glühweingeschmack, eine Mischung aus Erdbeeren und Salbei oder aus Himbeeren und Kokos. "Alles ist selbst geerntet und verarbeitet, da weiß man, was man hat", lachte Anja Lau. Auch Maria Schreyer aus Bliesen war wieder mit ihren Teddybären da. Ihre gestrickten Weihnachtsmänner am Tannenbaum machten viel daher. Neu ins Sortiment aufgenommen hatte sie Häkeldeckchen und Minikatzen. Jennifer Kreuz und Sabine Ames haben vor drei Jahren das Hobby Holzarbeiten entdeckt. Der gebastelte fahrbare Wichtelmann eignete sich auch zum Behängen mit kleinen Adventskalendersäckchen. Hübsche Motive hatten die Kinderlampen, die von der Rückseite aus mit Lichterketten geschmückt waren. Voller Eifer halfen die Bliesener Kommunionkinder bei der Veranstaltung mit. Sie betreuten die kleinen Mädchen und Jungen beim Malen und Basteln. Beim Förderverein der Grundschule duftete es wie in des Christkinds Backstube. Dutzende Tütchen mit Weihnachtsplätzchen gingen über den Tisch. Daneben lagen Töpferarbeiten aus dem Kunstunterricht der Kinder. Am Stand des Vereins Medical Care Somalia erhielten die Besucher gegen eine Spende echten Weihrauch aus Somalia. Der Verein für Heimatgeschichte verkaufte eine reiche Auswahl Bliesener Literatur. Mehrere Meter Christstollen hatte die Bäckerei Gillen gestiftet. Aus dem Verkaufserlös werden noch vor Weihnachten bedürftige Familien unterstützt. Die 30 Aussteller boten ein so reichhaltiges Sortiment an schönen Sachen, dass kaum jemand ohne etwas die Halle verließ.