Hospizhilfe: Sterbende mitfühlend begleiten

Hospizhilfe : Sterbende mitfühlend begleiten

(red) Der Kurs „Zuhause leben – Zuhause sterben, Qualifizierung in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ startet am Montag, 23. Oktober, um 18.30 Uhr in der Hospizhilfe, Luisenstraße 28 in St. Wendel. Die Teilnehmer treffen sich an 23 Abenden, einmal pro Woche. Ziel ist, die eigene Auseinandersetzung mit Sterben und Tod sowie die Begegnung mit schwerkranken, sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Darüber hinaus werden spezifische Fragen zu psychosozialen, medizinischen, rechtlichen und theologischen Bereichen behandelt.

(red) Der Kurs „Zuhause leben – Zuhause sterben, Qualifizierung in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ startet am Montag, 23. Oktober, um 18.30 Uhr in der Hospizhilfe, Luisenstraße 28 in St. Wendel. Die Teilnehmer treffen sich an 23 Abenden, einmal pro Woche. Ziel ist, die eigene Auseinandersetzung mit Sterben und Tod sowie die Begegnung mit schwerkranken, sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Darüber hinaus werden spezifische Fragen zu psychosozialen, medizinischen, rechtlichen und theologischen Bereichen behandelt.

Kursprogramm bei: Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel, Tel. (0 68 51) 86 97 01, im Internet: