St. Wendeler Kreissparkasse übergibt Kleinwagen für soziale Zwecke

St. Wendeler Kreissparkasse übergibt Kleinwagen für soziale Zwecke

St. Wendel. Vier karikative Einrichtungen aus der Region haben einen neuen Kleinwagen in ihrem Fuhrpark, der Caritasverband Schaumberg-Blies, die Arbeiterwohlfahrt Sozialstation Nord-Saar, die Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel und der Förderverein Kleine Hände. Die Autos haben der Sparverein Saarland und die Kreissparkasse St. Wendel gespendet

St. Wendel. Vier karikative Einrichtungen aus der Region haben einen neuen Kleinwagen in ihrem Fuhrpark, der Caritasverband Schaumberg-Blies, die Arbeiterwohlfahrt Sozialstation Nord-Saar, die Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel und der Förderverein Kleine Hände. Die Autos haben der Sparverein Saarland und die Kreissparkasse St. Wendel gespendet. Erwirtschaftet wurden die gespendeten Autos über das Prämiensparen. An der Höhe des Reinertrages, den die Kreissparkasse durch den Verkauf der Gewinnlose erwirtschaftet, richtet sich die Zahl der Autos aus, die karitativen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Die KSK St. Wendel hat in ihren 25 Geschäftsstellen über 290 000 Lose zu je 2,50 Euro verkauft. Von den 2,50 Euro landen zwei Euro auf einen Sparkonto des Käufers. Mit den restlichen 50 Cent nimmt der Prämiensparer automatisch an der monatlichen Prämienauslosung und der jährlichen Sonderziehung teil. Neben Bargeld werden Sachpreise wie Autos, Reisen oder Eintrittskarten verlost. Mit einem Teil des Lotteriegewinns unterstützt der Sparverein seit Jahrzehnten karitative Einrichtungen im ganzen Land. Bei der Übergabe der vier Peugeot-Kleinwagen auf dem St. Wendeler Schlossplatz sagte Josef Alles, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse St. Wendel: "Wir wollen einen Beitrag leisten und die soziale Arbeit der Caritas, der Arbeiterwohlfahrt, der Hospizhilfe und der Kleinen Hände würdigen." ddt

Mehr von Saarbrücker Zeitung