1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

St. Wendeler Gymnasien weiterhin stark nachgefragt

St. Wendeler Gymnasien weiterhin stark nachgefragt

Weiterführende Schulen: 662 Fünftklässler machen sich auf den Weg zu höheren Bildungsabschlüssen

Die meisten Neuanmeldungen an den weiterführenden Schulen im St. Wendeler Land vermelden das Gymnasium Wendalinum und die beiden Gemeinschaftsschulen Marpingen und Türkismühle. Das geht aus den aktuellen Anmeldezahlen des Landkreises hervor. In Marpingen und Türkismühle können die Schüler am Standort nach neun Jahren das Abitur machen. Stark nachgefragt sind auch die beiden Gymnasien in St. Wendel. Ein Drittel der angehenden Fünftklässler haben sich für diese Schulform entschieden. Den stärksten Einbruch gab es erneut an der Gemeinschaftsschule Freisen.

Insgesamt haben sich 662 Schüler für das kommende Schuljahr für eine der sieben weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises St. Wendel angemeldet. Das sind zwei weniger als im vergangenen Schuljahr. Davon kommen 84 aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz (fast 13 Prozent). Diese konzentrieren sich auf die Gemeinschaftsschulen in Freisen und Türkismühle. Die Zahlen im einzelnen:

Gemeinschaftsschule Freisen: 87 Viertklässler haben sich für das Schuljahr 2017/2108 angemeldet, das sind 22 weniger als im vergangenen Schuljahr. 38 Schüler (knapp 44 Prozent) kommen aus Rheinland-Pfalz. Den Höchststand verzeichnete Freisen mit 156 Neuanmeldungen im Schuljahr 2015/16.

Gemeinschaftsschule St. Wendel: Diese ist die einzige weiterführende Ganztagsschule im Landkreis. 43 Neuanmeldungen wurden registriert, das ist eine weniger als im Jahr zuvor. Zwei Fünferklassen sind geplant.

Gemeinschaftsschule Türkismühle: Exakt die gleiche Zahl an Anmeldungen wie im vergangenen Jahr kann die Schule vermelden, nämlich 124. Fünf Klassen werden gebildet. 46 Schüler kommen aus Rheinland-Pfalz. Das entspricht einem prozentualen Anteil von 37 Prozent.

Gemeinschaftsschule Marpingen: Die Nachfrage bleibt auf hohem Niveau. Über 118 Neuanmeldungen kann sich die Schule freuen, eine weniger als im Jahr zuvor. Die Kinder werden in fünf Klassen betreut.

Gemeinschaftsschule Theley: Die Entwicklung ist positiv. 72 Kinder werden ab dem kommenden Schuljahr eine von drei Fünferklassen besuchen. Das sind zwölf mehr als im Schuljahr 2016/2017.

Cusanus-Gymnasium St. Wendel: 91 Noch-Viertklässler haben sich für diese Schule entschieden, das sind sieben weniger als im vergangenen Jahr. Vier Eingangsklassen sind geplant. Das Gymnasium bietet eine Ganztagsklasse an. Für diese haben sich 20 Schüler entschieden.

Im Schuljahr 2015/16 hatten sich 156 Schüler neu an der Gemeinschaftsschule Freisen angemeldet. Fürs kommende Schuljahr sind 87 künftige Fünftklässler gemeldet, 38 aus Rheinland-Pfalz. Archivfoto: Schneider

Gymnasium Wendalinum: Die höchste Zahl an Neuanmeldungen aller weiterführenden Schulen des Landkreises verzeichnet mit 127 das Wendalinum. Das sind 17 Schüler mehr als im Schuljahr 2016/2017. Für diese Neuzugänge werden fünf Klassen eingerichtet.