Soulige Zeiten für den Hochwald

Der Niederlinxweiler Musiker Elmar Federkeil startet im Nachbar-Landkreis Merzig-Wadern eine Soul-Reihe. Einmal im Monat tritt die La-Piazza-Soul-Band in der gleichnamigen Location in Wadern auf. Ein vergleichbares Format gibt es bereits in Saarbrücken, gerne würde Federkeil auch in St. Wendel mit Soul durchstarten.

"Ich will den Hochwald erobern", sagt Elmar Federkeil lächelnd. Und das mit echtem Soul . Nach Auffassung des Schlagzeugers passiere in der Region musikalisch noch zu wenig. "Da kann man was etablieren", hat sich der Bandleader darum in den Kopf gesetzt.

Einmal im Monat soll eine Soulnacht im La Piazza in Wadern steigen. Start der Reihe ist am heutigen Freitag, 16. September, 20 Uhr. Es spielt die La-Piazza-Soul-Band in fester Besetzung mit Elmar Federkeil aus Niederlinxweiler am Schlagzeug , Carina Peitz aus Neunkirchen am Keyboard, Georg Meier aus Saarbrücken an der Gitarre und Exilsaarländer Michael Schmitt (Frankfurt) am Bass. Stimmlich unterstützt wird die saarländische Formation bei den Auftritten jeweils von zwei Gastsängern, oft schwarzen US-Amerikanern. Der Name für die Combo war schnell gefunden. Federkeil wollte, dass er etwas mit der Location zu tun hat.

Doch wie kam der Niederlinxweiler zu dem Veranstaltungsort? Bei einer Motorradtour hat er das La Piazza entdeckt. "Ich dachte gleich: coole Location, modern und schick", erinnert sich der Musiker . Auch die Außenterrasse hat ihn beeindruckt. "Von dort aus hast du einen traumhaften Blick auf den Sonnenuntergang über dem Hochwald", schwärmt er. Eine Bühne ist im Innern fest installiert, beste Bedingungen also für Auftritte von Bands. Deshalb nahm Federkeil gleich Kontakt mit dem Besitzer auf. Die beiden wurden sich einig, und so fällt am heutigen Freitag der Startschuss für die Soul-Reihe. In Wadern eine Premiere, für Federkeil ein Erfolg versprechendes Konzept. Denn seit acht Jahren läuft im Saarbrücker Bistro Malzeit bereits einmal im Monat Soulmusik á la Federkeil. "Dort haben wir mal mit 60 Zuschauern angefangen, beim zweiten Auftritt waren es bereits doppelt so viele", erinnert sich der Schlagzeuger .

Ehe er selbst Organisator einer Soul-Reihe wurde, gehörte er zur Formation Midnight Mover. Mit Unterbrechungen saß er knapp zehn Jahre, von 1998 bis zum Ende der Reihe 2012, regelmäßig am Schlagzeug , wenn es zum Wochenstart hieß "Thank god, it's monday" (Dank Gott, es ist Montag). Mit diesem Spruch eröffnete damals der Moderator im Kaiserslauterer Cotton Club die montägliche Soul-Sause.

Aus Kaiserslautern reist heute der gebürtige US-Amerikaner James Brown zur ersten Soulnacht in Wadern an. Er singt beispielsweise einen Song seines legendären Namensvetters: "Sexmachine". Oder auch "Stand by me" von Ben E. King und "Brick house" von The Commodores. Neben ihm auf der Bühne steht Donniele Graves. Die Sängerin aus Saarbrücken präsentiert zum Beispiel "I wanna dance with somebody" von Whitney Houston .

Und Tanzen, das sei, so verspricht Federkeil, bei der Soulmusik seiner Truppe garantiert. Mit etwa 150 Gästen rechnet der Schlagzeuger beim ersten Auftritt der La-Piazza-Band. Platz biete die Location aber für bis zu 400 Gäste.

In der saarländischen Landeshauptstadt und im Nachbarkreis seiner Heimat hat Federkeil Soul-Events initiiert. Und wie sieht es mit St. Wendel aus? "Das könnte ich mir hier sehr gut vorstellen", sagt der Niederlinxweiler. Leute, die in die Kreisstadt pilgern, wenn eine Band spiele, gebe es genügend "Was fehlt, ist eine passende Location", bedauert Federkeil.

Zum Thema:

James Brown.Foto: Ralf Wagner. Foto: Ralf Wagner

AUF einen Blick Die Reihe mit der La-Piazza-Soul-Band startet heute, 16. September, in der gleichnamigen Eventlocation im Gewerbegebiet in Wadern. Einmal im Monat gibt es eine Soulnacht mit Band und Gastsängern. Weitere Termine: 21. Oktober, 25. November, 29. Dezember, jeweils 20 Uhr. 2017 wird die Reihe fortgesetzt, bis Mai. Dann geht die Band in Sommerpause. Der Eintritt kostet zwölf Euro. www.federkeil.euevy

Mehr von Saarbrücker Zeitung