1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Sieg und Niederlage für St. Wendel

Sieg und Niederlage für St. Wendel

Der Billard-Club St. Wendel musste zum Rückrunden-Auftakt der 2. Bundesliga Dreiband auf Jérôme Barbeillon und Daniel Schwerdtfeger verzichten. Deshalb ging man verhalten optimistisch in das Spiel gegen den im Abstiegskampf befindlichen BC Frankfurt. Stefan Hirt siegte jedoch mit überzeugender Leistung. Lutz Schwab, Paul Call und Werner Herges hatten zwar zu kämpfen, gewannen aber ebenfalls. Somit stand am Ende ein klarer 8:0-Erfolg zu Buche.

In der zweiten Partie des Wochenendes gab es dann jedoch gegen den BC Frankfurt-Nied eine 2:6-Niederlage. Herges hatte St. Wendel noch mit 2:0 in Führung gebracht. Doch bei Hirt war von der Souveränität des Vortages nichts mehr zu sehen, er verlor deutlich. Auch Schwab und Call kassierten Niederlagen. Ärgerlich war vor allem die Schlappe von Call, der eine klare Führung nicht in einen Sieg umwandeln konnte.

St. Wendel liegt mit 15:7 Punkten weiter auf Platz drei, verpasste aber den Sprung auf Rang zwei. Spitzenreiter ist Favorit BC Hilden mit 20:2 Punkten, der den Tabellenzweiten ATSV Erlangen mit seinen 16:6 Zählern im Topspiel mit 8:0 bezwang. Das nächste Spiel bestreitet St. Wendel am 18. Februar beim Vierten, den Billardfreunden Mannheim.