Im Stadion St. Wendel Sie müssen schnell und geschickt sein

St Wendel · Sieben Jugendfeuerwehrgruppen wurden mit der Leistungsspange ausgezeichnet.

 Körperliche Fitness und technisches Knowhow waren bei den Aufgaben gefragt.

Körperliche Fitness und technisches Knowhow waren bei den Aufgaben gefragt.

Foto: Lukas Becker/Feuerwehr

Nach langer Corona-Pause fand endlich wieder die Abnahme der Leistungsspange der Jugendfeuerwehr im Stadion in St. Wendel statt, bei der sechs Gruppen aus dem Landkreis St. Wendel antraten. Eine weitere Gastgruppe aus Wadgassen nahm ebenfalls teil.

Unter den Augen von Landrat Udo Recktenwald (CDU), Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer und allen Wertungsrichtern bestanden alle Löschgruppen die Leistungsspange und erhielten damit die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der taktischen Gliederung der Löschgruppe, teilt ein Sprecher der Feuerwehr mit. Bewertet werden die gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit sowie auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.

Die folgenden Disziplinen müssen die Löschgruppen durchlaufen.

Kugelstoßen: Beim Kugelstoßen ist eine Kugel durch je einen Stoß aller neun Angehörigen einer Gruppe insgesamt 55 Meter weit zu stoßen.

1500 Meter Staffellauf: Der Staffellauf erfordert das Durchlaufen einer Strecke von 1500 Meter durch alle neun Angehörigen der Gruppe in beliebig einzuteilenden Teilstrecken.

Fragen beantworten: Alle Angehörigen der Gruppe haben Fragen aus den folgenden Gebieten zu beantworten: Organisation, Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Löschverfahren der Feuerwehr, Unfallverhütung, Gesellschafts- und Jugendpolitik.

Außerdem wird beim „Löschangriff Schnelligkeitsübung“ ein Löschangriff mit Saugleitungen aus einem offenen Gewässer aufgebaut. Dabei müssen die Teilnehmer drei Schläuche zur Brandbekämpfung vornehmen.

Nach den Grußworten durch Landrat Recktenwald konnten nach der Auswertung der Bewertungsbögen allen Gruppen die Urkunden und Abzeichen überreicht werden.