Seit 50 Jahren eine helfende Hand

Seit 50 Jahren eine helfende Hand

St. Wendel. Ein Jahr, nachdem der Ortsverband St. Wendel des Technischen Hilfswerkes (THW) gegründet worden war, trat Arnold Schön aus Bliesen dieser Organisation bei. Seither sind 50 Jahre vergangen. "Wir steckten damals noch in den Anfängen", erzählte der Jubilar, der beim Kameradschaftsabend am Samstag geehrt wurde

St. Wendel. Ein Jahr, nachdem der Ortsverband St. Wendel des Technischen Hilfswerkes (THW) gegründet worden war, trat Arnold Schön aus Bliesen dieser Organisation bei. Seither sind 50 Jahre vergangen. "Wir steckten damals noch in den Anfängen", erzählte der Jubilar, der beim Kameradschaftsabend am Samstag geehrt wurde. "Unser Domizil war ein Kellerraum im Landratsamt, unsere Geräte ein paar Schaufeln und Hacken." Nach und nach sei der Ortsverband aufgebaut worden und ständig gewachsen. Über jeden Fortschritt habe man sich gefreut: über die ersten Einsatzfahrzeuge, über neue Geräte und über das selbst gebaute eigene Heim in der Bosenbach. Gut in Erinnerung seien ihm auch die Einsätze bei den St. Wendeler Motorradrennen, das Sprengen von Schloten und verschiedene Hochwassereinsätze sowie Hilfen im Ausland. "Wir waren immer ein gutes Team, hielten zusammen und brachten den Ortsverband voran", fügte der 80-Jährige hinzu. "Aber ich war das THW ja nicht alleine", meinte er bescheiden.Der St. Wendeler Ortsbeauftragte Jürgen Lang zeichnete den Werdegang des Jubilars nach. Von 1960 bis 1964 war er Helfer, dann Gruppenführer und ab 1977 Zugführer. Bei vielen Leistungswettbewerben schnitten die St. Wendeler THW'ler dank seiner guten Ausbildung hervorragend ab. Zwischendurch übte Arnold Schön zusätzlich weitere Ämter wie das des kommissarischen Ortsbeauftragten und des Kreisbeauftragten aus. Seine Verdienste sind bereits mit verschiedenen Ehrungen gewürdigt worden. Aus der Hand von Peter Bollbach von der THW-Geschäftsstelle Merzig - sie ist für den Ortsverband St. Wendel zuständig - erhielt Schön die Ehrenurkunde. Mit Urkunden wurden weitere sieben Helfer ausgezeichnet.Maria Horras, Beigeordnete der Stadt, lobte die THW-Helfer : "Sie engagieren sich auf vielfältigste Art und Weise und sind immer für die Sicherheit der Bürger da. Ich wünsche Ihnen, dass Sie von allen Einsätzen gesund zurückkehren." Anerkennende Worte fanden auch Frank Egler vom St. Wendeler Ortsrat und Torsten Lang, Chef der SPD-Stadtratsfraktion. Stadtwehrführer Dirk Schmidt bestätigte das, was der Ortsbeauftragte Jürgen Lang zu bereits gesagt hatte: "THW und Feuerwehr haben in diesem Jahr gut zusammengearbeitet." Das traf auch für die übrigen Hilfsorganisationen und Kirchengemeinden der Stadt zu. gtr

Auf einen BlickDie Ehrungen beim Technischen Hilfswerk St. Wendel: 50 Jahre: Arnold Schön. 20 Jahre: Michael Rahn, Christian Dhum und Bernd Rahn. Zehn Jahre: Sebastian Jung, Daniel Müller und Markus Tröster. Für seinen Auslandseinsatz wurde Ernst Becker geehrt. gtr