Schutzhütte für den "Rentnerplatz"

Oberlinxweiler. Die Freizeitanlage "Renterplatz" ist seit Jahren ein Investitionsschwerpunkt des Oberlinxweiler Ortsrates, der größte Teil der für Zwecke der Dorfverschönerung zur Verfügung stehenden Mittel wurde hier eingesetzt

 Mit einem kleinen Fest wird die neue Schutzhütte am Rentnerplatz am Freitagabend eingeweiht. Foto: Jürgen Zimmer

Mit einem kleinen Fest wird die neue Schutzhütte am Rentnerplatz am Freitagabend eingeweiht. Foto: Jürgen Zimmer

Oberlinxweiler. Die Freizeitanlage "Renterplatz" ist seit Jahren ein Investitionsschwerpunkt des Oberlinxweiler Ortsrates, der größte Teil der für Zwecke der Dorfverschönerung zur Verfügung stehenden Mittel wurde hier eingesetzt. Nachdem die Bänke erneuert waren, wurde eine große, neue Schutzhütte errichtet, wobei die Ortsratsmitglieder wie auch andere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kräftig mit Hand angelegt haben. Nachdem jetzt auch noch Bänke fest in die Schutzhütte eingebaut wurden, sind die Arbeiten am "Rentnerplatz" vorerst abgeschlossen.Ortsrat lädt zu Fest ein Aus diesem Anlass veranstaltet der Ortsrat von Oberlinxweiler ein kleines Einweihungsfest, zu der die Dorfbevölkerung ganz herzlich eingeladen ist. Das Fest beginnt am Freitag, dem 30. Mai, um 18 Uhr auf dem "Rentnerplatz" am Verbindungsweg zwischen dem Eckenthal und dem Gewerbegebiet West. Der Name "Rentnerplatz" geht darauf zurück, dass die Anlage vor mehr als 30 Jahren von Pensionären und Rentnern angelegt wurde, die hier bei ihren Spaziergängen über die "Sandkaul" ein Päuschen einlegen wollten. Ein Grund für die Standortwahl des Rastplatz war sicherlich, dass man hier "Auf Höchst" einen fantastischen Blick über die Stadt St.Wendel hat. Nachdem die Initiatoren aus Altersgründen die Anlage nicht mehr betreuen konnten, mehrten sich die Vandalismusschäden, und die Anlage verfiel immer mehr. Nach seinem Amtsantritt 1999 hat Ortsvorsteher Jürgen Zimmer sie dann in seine Obhut übernommen. Um Zerstörungen oder Lärmbelästigungen der Anwohner zu verhindern, sind bei der Nutzung des Platzes einige Spielregeln zu beachten: So ist die Nutzung ist nur nach vorheriger Anmeldung beim Ortsvorsteher oder seinem Stellvertreter möglich. Wer den "Rentnerplatz" nutzen will, muss sich schriftlich verpflichten, für mögliche Schäden aufzukommen und den angefallenen Müll zu entsorgen. Der besondere Dank von Ortsvorstehers Jürgen Zimmer gilt Winfried Persch, der den Platz seit vielen Jahren ehrenamtlich betreut. Der Ortsvorsteher weist ausdrücklich darauf hin, dass Herr Persch auch befugt ist, die Nutzungsberechtigung von Besuchern des Rentnerplatzes zu überprüfen. red