Schülern stehen viele Türen offen

Schülern stehen viele Türen offen

Nach einem fünftägigen Prüfungs-Marathon durfte an der St. Wendeler Dr.-Walter-Bruch-Schule endlich gefeiert werden. Im Bereich Technik haben 46 Schüler die Fachhochschulreife erlangt und 26 Schüler den Mittleren Bildungsabschluss erworben.

Diese Schüler erwarben an der Gewerbeschule des St. Wendeler Berufsbildungszentrums die mittlere Reife. Ihnen stehen jetzt Hunderte von unbesetzten Ausbildungsstellen in unserer Region zur Verfügung.

Mit ein paar flotten Sprüchen eröffnete Schulpfarrer Udo Richly die Feierstunde an der Dr.-Walter-Bruch-Schule im technisch-gewerblichen Bereich. 46 Fachoberschüler und 26 Absolventen der Gewerbeschule warteten gespannt auf den Moment, die Zeugnisse in Empfang nehmen zu können. Zuvor blickte Schulleiter Hubert Gottschlich in seiner Abschlussrede noch einmal zurück. "Wie ihr die Prüfungen in fünf Prüfungstagen durchgestanden habt, verdient Respekt", lobte Gottschlich die Absolventen . Die Aufregung bei den Prüfungen lasse sich messen, der Puls schlage schneller, der Körper verbrauche zusätzliche Energie. "Aber auch die Lehrkräfte und Prüfer haben manche unvorhergesehene schwierige Prüfungssituation meistern müssen, sich in sehr verantwortlicher Weise auf die Endnoten einigen und in bestimmten Fächern einen wahren Prüfungsmarathon hinlegen müssen", meinte der Schulleiter. Das Erreichen des Abschlusses verglich er mit einem Rundgang durch ein Schloss oder eine Burg. "Jedes Zimmer stellt einen Ausbildungsabschnitt oder eine Lebensphase dar", umschrieb er. Wesentlich sei jedoch folgendes. "Die Schüler haben gelernt das Wichtige von Unwichtigem zu unterscheiden, Informationen zu ordnen und Schlüsse zu ziehen", freute sich Gottschlich. Denn alle hätten gelernt, mit Lebensanforderungen umzugehen, ohne in Panik zu geraten und sich auf Prüfungen vorzubereiten. "Das haben die Schüler mit ihrer bestandenen Prüfung unter Beweis gestellt", stellte er heraus. Die Schule hofft, dass sich ihre Wege des Öfteren noch kreuzen, um sich in diesen Momenten an die gemeinsame Zeit zurückerinnern zu können. "Durch eure Leistungen an der Schule wurden euch viele Türen geöffnet. Nun liegt es nur an euch hindurchzutreten und das Beste aus euren Chancen zu machen", appellierte Gottschlich.

Trotz Eurokrise, demografischer Schieflage und anderen Unwägbarkeiten, wartet laut Gottschlich auf die Absolventen eine vielversprechende Zukunft. "Um Ausbildungs- und Arbeitsplätze wird man sich nicht sorgen müssen. Im Saarland sind derzeit noch Hunderte von Ausbildungsstellen unbesetzt", teilte er mit. Die Wirtschaft und die Technikbranchen seien händeringend auf der Suche nach gescheiten und qualifizierten Kräften.

Im Namen der Dr.-Walter-Bruch-Schule wünschte Gottschlich abschließend den Absolventen eine spannende, aufregende und erfolgreiche Zukunft und alles Gute für den weiteren Lebensweg. Die Absolventen der Fachoberschule für Ingenieurwesen der Dr.-Walter-Bruch-Schule in St. Wendel . Die Fachhochschulreife haben erworben in der Klasse FOS 12.1: Mirco Baron, St. Wendel , Karina Borger, Birkenfeld, Marvin Geßner, Namborn, Robin Hubertus, Marpingen, Jonas Jung, Namborn, Florian Klasen, Nohfelden, Lukas Lauck, Tholey, Karl-Friedrich Lauer, Marpingen, Kevin Martin, Ottweiler, Alexander Schaaf, Freisen, Adrian Schaal, St. Wendel , Stephen Scheid, St. Wendel , Randy Schreiner, Marpingen, Klasse FOS 12.2: Christian Tim Barthels, Ottweiler, Max Bettinger, St. Wendel , Erdal Boga, Tholey, Fabrice Dörr, Nohfelden, David Junk, Tholey, Patrick Kirsch, Illingen, Deborah Lambert, Marpingen, Jan-Horst Müller, St. Wendel , Till Nimsgern, St. Wendel , Janosch Otto, St. Wendel , Simon Prinz, Illingen, Maurice Scheer, Freisen, Jonas Scherer, Tholey, Julian Schmidt. Lebach, Robin Schröder, Marpingen, Marcel Spinneweber, Schiffweiler, Christoph Stoll, St. Wendel , Max Werth, Schiffweiler, Klasse 12.3 B: Christian Arend, Nohfelden, Christopher Backes, Tholey, Michael Backes, Oberthal, Tom Bartoschik, Nohfelden, Robin Höchst, Schiffweiler, Alexander Jost, Marpingen, Christian Kunz, Reichweiler, Marcel Müller, Marpingen, Lukas Poß, Namborn, Robin Schaum, Freisen, Philipp Schnur, Freisen, Sebastian Schubmehl, Namborn, Julian Schwan, Oberthal, Gernus Sisamci, Ottweiler, Jerome White, Namborn, Die Preisträger: Buchpreis des Landkreises für die Klassenbesten: Karl-Friedrich Lauer, FOS 12. 1. Notendurchschnitt: 2,2. Marcel Spinneweber, FOS 12.2. Notendurchschnitt: 1,6, Robin Schaum, FOS 12.3 B, Notendurchschnitt: 1,3 , Fresenius-Preis für den Stufenbesten: David Junk, FOS 12.2, Mathematik, Robin Schaum, FOS 12.3, Technologie, Philipp Schnur, FOS 12.3. Physik, Sozialpreis: Christoph Stoll. FOS 12.2

Die Absolventen der Gewerbeschule: Den Mittleren Bildungsabschluss haben erlangt in der Klasse GS 11.1: Marc Jerome Becker, Namborn, Mike-Christian Ecker, Marpingen, David Geller, Freisen, Michael Gißler, Marpingen, Sven Johann, Tholey, Joshua Junk, St. Wendel , Marvin Loth, Nohfelden, Simon Mitzel, St. Wendel , Dany Pulch, Marpingen, Jolien Schick, Schiffweiler, Johannes Schuler, Namborn, Maximilian Zimmer, St. Wendel , Klasse GS 11.2: Aaron Barrois, St. Wendel , Alexander Brill, Marpingen, Nico Buschauer, St. Wendel , Julian Pascal Cloos, Freisen, Lenard Foggy, Freisen, Luca Frantz, Nohfelden, Kai-Christian Janssen, Freisen, Julius John, Oberthal, Pavel Medvedev, St. Wendel , Jonas Müller, Freisen, Johannes Rauber, St. Wendel , Jan-Niklas Rimpel, Oberthal, Jonas Smagacz, St. Wendel , Stephan Staudt, Freisen.

Die Preisträger: Buchpreis des Kreises für die Klassenbesten: Mike-Christian Ecker, GS 11.1, Notendurchschnitt: 2,6, Stephan Staudt, GS 11.2, Notendurchschnitt: 1,2. Sozialpreis: Sven Johann, GS 11.1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung