Schüler als Fußball-Lehrer

Schon lange vor den Ferien gab es an der Dr.-Walter-Bruch-Schule besondere Zeugnisse. 15 Schüler hatten sich zu Junior-Coaches ausbilden lassen. Nun können sie Arbeitsgemeinschaften leiten und als Nachwuchstrainer arbeiten.

Insgesamt 15 fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler des beruflichen Oberstufengymnasiums der Dr.-Walter-Bruch-Schule in St. Wendel haben in diesem Schuljahr die Ausbildung zum DFB-Junior-Coach abgeschlossen und erhielten nun von Schulleiter Hubert Gottschlich ihre Zertifikate.

Der Lehrgang fand im Rahmen des frei gewählten Seminarfaches Sport/Fußball unter der Leitung von Sportlehrerin Alyssa Heinen in Kooperation mit dem saarländischen Fußballverband statt. Unterstützung erhielt das Projekt von A-Lizenz-Trainer Mathäus Gornik, von dessen Erfahrung als ehemaliger Spieler beim FK Pirmasens, bei Saar 05 und nun als aktueller Trainer des SV Hasborn die Teilnehmer profitieren konnten. Die Ausbildung umfasste 40 Lerneinheiten mit Themen wie "Kinder im Entwicklungsgang - Konsequenzen für das Fußballspielen und -training", Durchführung und Umsetzung einer AG-Stunde, ausgewählte Teilbereiche der Kondition, rechtliche Grundlagen, Erste Hilfe, Grundlagen der Trainingsmethodik, Konfliktmanagement und gruppendynamische Prozesse. Die Schüler hatten dabei die Möglichkeit, theoretische Inhalte im Training mit fußballinteressierten Kindern praktisch umzusetzen. "Ich bin sehr stolz auf unsere Schüler , die sich bereit erklärt haben, durch das Fußball-Training mit Kindern und Jugendlichen gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und somit die Möglichkeit nutzen, auch ihre Persönlichkeit dadurch weiterzuentwickeln", lobte Schulleiter Hubert Gottschlich.

Die frischgebackenen DFB-Junior-Coaches, unter ihnen auch U19-Nationalspielerin Chiara Klein, die für den 1. FC Saarbrücken in der 2. Bundesliga spielt, sind nun in der Lage, eigenständig Schul-Fußball-AGs und das Training von Nachwuchsmannschaften in Vereinen zu leiten. Damit wird auch die Jugendarbeit in der Region gefördert.