1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Schreck am Morgen: Feuer bricht in einer Küche aus

Schreck am Morgen: Feuer bricht in einer Küche aus

Bliesen. Erheblichen Schaden hat gestern Morgen laut Feuerwehr ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus angerichtet. Gegen 8.45 Uhr hatte eine Frau die Rettungskräfte alarmiert. Sie war soeben in den Laden im Parterre gekommen, als ihr stechender Qualm entgegenkam. Schon kurz darauf drangen Feuerwehrleute mit Atemschutz-Geräten ins Gebäude vor

Bliesen. Erheblichen Schaden hat gestern Morgen laut Feuerwehr ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus angerichtet. Gegen 8.45 Uhr hatte eine Frau die Rettungskräfte alarmiert. Sie war soeben in den Laden im Parterre gekommen, als ihr stechender Qualm entgegenkam. Schon kurz darauf drangen Feuerwehrleute mit Atemschutz-Geräten ins Gebäude vor. Schnell war klar: Das Feuer war in der ersten Etage ausgebrochen. In der dort leer stehenden Wohnung brannte es in der Küche. Wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte, gelang es seinen Kollegen, mit nur geringer Menge Wasser die Flammen zu löschen. Allerdings richtete der dichte Rauch Schaden in den Räumen an. Mit einem Überdrucklüfter machten die Einsatzkräfte das Geschoss qualmfrei. Weiße Schwaden quollen aus einem Fenster. Die Löscharbeiten betrafen demnach nur die Brandetage. Das Geschäft für Dekorationsbedarf im Erdgeschoss blieb unbehelligt. Dort kann der Verkauf weitergehen. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Feuerwehr von einem technischen Defekt in der Küche als Unglücksursache aus. Dabei richten sich die Untersuchungen bislang auf Herd und Dunstabzugshaube. Ermittler gehen somit nicht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde. Verletzte gab es bei dem Brand nicht. Auch die Zeugen blieb ohne Blessuren. Sie hatte rasch das Haus verlassen. Rund 20 Feuerwehrleute aus Bliesen und Winterbach waren rund zweieinhalb Stunden damit beschäftigt, für Sicherheit zu sorgen. hgn