Sanierung der L 292 zwischen Mainzweiler und Remmesweiler führt zu Einschränkungen im ÖPNV

Einschränkungen im ÖPNV : Behinderungen bei Remmesweiler

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) will nach eigenen Angaben die Landstraße zwischen Mainzweiler und Remmesweiler erneuern. Rund 800 000 Euro soll die Sanierung nach Angaben von LfS-Sprecher Klaus Kosok kosten.

Diese würde der LfS aus der Landeskasse erhalten. Die Sanierungsarbeiten an der L 292 sollen am Montag, 14. Oktober, beginnen.

Nach Kosoks Aussagen ist die Strecke vom Ortsausgang Mainzweiler bis zur Einmündung in die L 130 nach Remmesweiler betroffen. Die Arbeiten würden sich auf eine Länge von etwa 1200 Metern entlang der Strecke verteilen. Bei der Sanierung sollen der Asphaltaufbau und zu Teilen auch der ungebundene Oberbau erneuert werden. Damit Friedhof und Sandhof während der gesamten Bauzeit erreichbar bleiben, soll die Sanierung in zwei Bauabschnitten durchgeführt werden, erklärt der LfS-Sprecher. Nach seiner Einschätzung dürfte die gesamte Bauzeit zur Erneuerung der Fahrbahn je nach Wetterlage etwa sieben bis acht Wochen dauern.

Die Bauarbeiten müssten allerdings wegen der eingeschränkten Fahrbahnbreite und zur Sicherheit der Bauarbeiter unter Vollsperrung durchgeführt werden, schildert Kosok. Eine Umleitung sei über Welschbach und Urexweiler ausgeschildert. Verkehrsteilnehmer aus Richtung Schiffweiler in Richtung Remmesweiler sollen laut dem LfS-Sprecher der U7 folgen, Verkehrsteilnehmer aus Richtung St.Wendel dagegen der U9.

Im Vorfeld habe der LfS die Bauarbeiten mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region abgestimmt, da auch Auswirkungen auf die Linienführung des Busverkehrs bestehen, erklärt Kosok. Auch die Anwohner im Baustellenbereich wolle man rechtzeitig vor Baubeginn mit Handzetteln informieren und den Zugang zu ihren Wohnungen sicherstellen, betont er.

Weitere Infos zu den geänderten Streckenführungen erhalten ÖPNV-Nutzer an den Haltestellen oder online unter www.saar-mobil.de und www.nvg-neunkirchen.de. Während der Servicezeiten kann man sich von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr telefonisch informieren: (0 68 21) 240 240.

Mehr von Saarbrücker Zeitung