Musik: Sänger feiern 130 Jahre Chorgesang in der Breitwieshalle

Musik : Sänger feiern 130 Jahre Chorgesang in der Breitwieshalle

(frf) 130 Jahre Chorgesang in Niederlinxweiler wird an diesem Samstag, 21. April, ab 17 Uhr mit einem Konzert in der Breitwieshalle gefeiert. Im Jahre 1888 wurde der Männergesangverein Liederkränzchen gegründet, der seit 1972 als Gemischter Chor musiziert. 21 Frauen- und acht Männerstimmen bilden den Klangkörper.

„Alle Stimmen sind besetzt und unsere Chorleiterin Ludmilla Will wählt die Literatur querbeet für uns aus“, sagt Heidemarie Geib, seit drei Jahren Vorsitzende des Gemischten Chores. Durch gezielte Werbung, vermeldet Geib, habe der Chor in der jüngeren Vergangenheit sein Personal mit sieben neuen Sängern aufstocken können. „Die Gesangsstunden in der ehemaligen Grundschule sind gut besucht. Anschließend steht das gemütliche Beisammensein im Mittelpunkt“, berichtet sie. Im Dorf nimmt der Chor an vielen Veranstaltungen teil, sei es durch Gesang oder Mitarbeit.

Ein Blick in die Chronik verrät, welch große Bedeutung das Musizieren und der Gesang einst in Niederlinxweiler hatten. Aus zwei Vereinen ist vor 130 Jahren der Männergesangverein entstanden. Zum Vorsitzenden wählten die Sänger Nikolaus Schneider, der den Verein bis 1911 anführte. Überaus schwierig hat sich die Wiederaufbauphase des Chors nach dem Ersten Weltkrieg gestaltet. Die Dirigenten Karl Drehmer und Friedrich Klöpfer sowie die Vorsitzenden Jakob Drehmer, Nikolaus Werkle, Ludwig Emig, Ferdinand Schneider, Friedrich Kremp und Jakob Cußler hielten die Geschicke des Gesangvereins zwischen den Kriegen in Händen. Weil es an den notwendigsten Materialien mangelte, war es problematisch nach dem Zweiten Weltkrieg eine geregelte Chorarbeit aufzubauen. 1951 konnte ein neuer Vorstand an den Start gehen und Friedrich Klöpfer als Dirigent gewonnen werden. Ein Jahr später zählte der Chor 100 Sänger und unter dem Dirigat von Karl Drehmer wurde der Klangkörper durch die Gründung eines Gemischten Chores im Männergesang im Jahre 1960 erweitert. Den Aktivitäten wollte man durch die neue Namensgebung gerecht werden. 1972 wurde beschlossen, sich Männergesangverein 1988 und Gemischter Chor zu nennen.

Bis zum heutigen Tage ist die Vereinsarbeit von Kontinuität geprägt. Vor drei Jahren erfolgte in der Generalversammlung nach 32 Jahren ein Wechsel an der Spitze. Der Vorsitzende Josef Thomas (1983 bis 2015) gab aus gesundheitlichen Gründen sein Amt ab und Heidemarie Geib wurde einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Bereits seit 1996 schwingt Dirigentin Ludmilla Will den Taktstock. „Mit ihr hat sich der Chor zu einem schönen Klangkörper weiterentwickelt“, lobt die Vorsitzende Geib. Alle Sänger seien bereit dazuzulernen, damit der Verein auch nach 130 Jahren in eine gute Zukunft schauen könne.

Mehr von Saarbrücker Zeitung